merken

Leipzig

Tote im Pool vermutlich ertrunken

Kurz vor Weihnachten sterben zwei Männer in einem Pool bei Leipzig. Bei der Suche nach der Ursache sind die Ermittler vorangekommen.

© Karl-Josef Hildenbrand/dpa (Symbolfoto)

Leipzig. Nach dem Tod zweier Männer in einem Pool in Gerichshain bei Leipzig ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen 41-Jährigen. Das Verfahren werde wegen des Anfangsverdachts auf Körperverletzung mit Todesfolge geführt, teilte Behördensprecherin Vanessa Fink am Montag in Leipzig mit. Konkretere Angaben machte sie unter Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht. Es werde auch geprüft, ob noch andere Menschen strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden müssten.

Am Wochenende vor Weihnachten waren während einer privaten Feier ein 20-Jähriger und ein 39-Jähriger leblos in dem Pool gefunden worden. Ein weiterer 47 Jahre alter Mann kam in kritischem Zustand in ein Krankenhaus. Er wurde laut Fink inzwischen entlassen. Die beiden Toten wurden in der Rechtsmedizin untersucht. Die Obduktion habe ergeben, dass sie vermutlich ertranken. Es liefen weitere Untersuchungen.

Die Staatsanwaltschaft bestätigte unterdessen, dass bei dem tödlichen Pool-Drama Trockeneis eine Rolle spielte. Das hatten schon verschiedene Medien direkt nach dem Tod der Männer berichtet. "Die genauen Umstände - also insbesondere die Frage, wann Trockeneis auf welche Art und Weise zum Einsatz gelangte - und die Frage etwaiger Auswirkungen eines Einsatzes von Trockeneis sind ebenfalls Teil der laufenden Ermittlungen", sagte Fink. (dpa)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Tod im Pool: Opfer werden obduziert

Zwei Männer sterben kurz vor Weihnachten bei einer Party in einem Swimmingpool. Die Polizei rätselt über die Ursache. Bis sie feststeht, wird es aber noch dauern.

Symbolbild verwandter Artikel

Zwei Männer sterben bei Pool-Party

Bei einer privaten Feier nahe Leipzig sind zwei Männer tot aus einem Pool geborgen worden. Ein Dritter konnte wiederbelebt werden.