merken

Görlitz

Warum Görlitz am Dienstagabend applaudiert

Italien singt - und Deutschland klatscht. In der Corona-geplagten Republik macht gerade eine Aktion die Runde. Die kommt nun an die Neiße.

Deutschland klatscht für seine Corona-Helden. Wie hier in Köln hofft die Aktion auch in Görlitz auf rege Beteiligung.
Deutschland klatscht für seine Corona-Helden. Wie hier in Köln hofft die Aktion auch in Görlitz auf rege Beteiligung. © Oliver Berg/dpa

Wer die Idee als erstes hatte, weiß niemand mehr so richtig. Doch der Aufruf verbreitete sich schnell in den sozialen Netzwerken: Zu einer verabredeten Zeit sollen alle Menschen einer Stadt ihre Fenster und Balkontüren öffnen und applaudieren. Der Jubel ist kein Ritual um den Coronavirus fernzuhalten, er gilt viel mehr allen Virologinnen, Supermarktkassierern und Krankenpflegerinnen, die in diesen Zeiten die Stellung und damit unser System am Laufen halten.

Größer wurde die Aktion am vergangenen Mittwoch in Berlin, um 21 Uhr wurde in mehreren Straßenzügen geklatscht und gejubelt. Auch in Görlitz ist abends, meist gegen 20 Uhr, vereinzelt etwas zu hören. Einigen Nutzern reicht das jedoch nicht. Deshalb rufen sie dazu, am Dienstagabend um 20 Uhr zum großen gemeinsamen Applaudieren auf.

Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Doch es gibt auch Kritiker der Aktion. Vom Beifall könnten sich diese nichts kaufen, so der Vorwurf, angemesse Bezahlung sei ein deutlich angemesseneres Zeichen von Wertschätzung. Vielmehr verschleiere eine solche Aktion die schlechten Bedingungen, unter denen viele Pflegekräfte tagtäglich arbeiten. 

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.