SZ + Freital
Merken

Wilsdruff: Volksbank-Filiale schließt und wird umgebaut

Eine vorübergehende Schließung lässt sich nicht vermeiden. Beratungen werden aber ab kommenden Montag weiter möglich sein.

Von Maik Brückner
 2 Min.
Teilen
Folgen
Die Volksbank Dresden-Bautzen baut ihre Filiale in Wilsdruff um. Deshalb müssen sich die Kunden auf Veränderungen einstellen.
Die Volksbank Dresden-Bautzen baut ihre Filiale in Wilsdruff um. Deshalb müssen sich die Kunden auf Veränderungen einstellen. © Daniel Schäfer

Die Wilsdruffer Kunden der Volksbank Dresden-Bautzen müssen sich umstellen. Denn die Filiale wird umgebaut und schließt vorübergehend. Wie Sprecher Thomas Lohse informiert, werden die Räume am Freitag an eine Baufirma übergeben. "Diese wird bis Mitte April eine gemeinsam mit der Volksbank entwickelte Lösung umsetzen, die bessere Beratungsbedingungen zum Ziel hat."

Die Bauarbeiten sind nur bei kompletter Schließung möglich. Auch die Bankautomaten können fortan nicht mehr genutzt werden. Die Volksbank bittet die Kunden, auf die Filialen in Freital auf der Dresdner Straße 259 und in Dresden-Löbtau auf der Wernerstraße 42 auszuweichen. Dort werden alle Leistungen angeboten.

Bei der Volksbank hofft man, dass der Umbau bis Mitte April abgeschlossen werden kann. Allerdings gibt es auch hier Fragezeichen. Denn aufgrund der pandemischen Situation kann es zu Verzögerungen im Bauablauf kommen. "Der Termin der Wiedereröffnung lässt sich deshalb noch nicht verlässlich vorhersagen", so Lohse.

Wer sich von Mitarbeitern der Volksbank beraten lassen möchte, muss nicht nach Freital oder Dresden fahren. Die Bank bietet Beratungsgespräche in Wilsdruff an. Dazu hat sie ein Ladengeschäft auf der Freiberger Straße 10 angemietet.

Zur Geschichte des Standortes

  • Die Volksbank nutzt den gegenwärtigen Wilsdruffer Standort an der Marktgasse 1 mit Unterbrechungen bereits seit mehr als 80 Jahren.
  • Das frühere Gebäude wurde 1930 aus einer Zwangsversteigerung erworben und 1938 zu einer Bankfiliale umgebaut.
  • 1983 wurde das Gebäude baupolizeilich gesperrt und abgerissen.
  • Die damalige Handwerks-Bank, ein Vorgänger der Volksbank, kam interimsweise an anderen Standorten unter.
  • Am 29. Januar 1996 erfolgte der feierliche Umzug der Volksbank an den Standort, wo ein neues Gebäude errichtet worden war. Seither gab es keine größeren Umbauten.