Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bautzen
Merken

Schwesternhäuser Kleinwelka: Auszeichnung wird gefeiert

Die Schwesternhäuser Kleinwelka gehören zu den sieben bedrohtesten Kulturerbestätten Europas. Als Dank für die Aufnahme in die Liste gibt es eine Party.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Nach der europaweiten Auszeichnung für die Schwesternhäuser Kleinwelka gibt es dort nun eine kleine Feier.
Nach der europaweiten Auszeichnung für die Schwesternhäuser Kleinwelka gibt es dort nun eine kleine Feier. © Archivfoto: SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Die Schwesternhäuser Kleinwelka gehören zu den sieben bedrohtesten Kulturerbestätten in Europa. Diese Auszeichnung des Denkmalschutz-Verbundes „Europa Nostra“ soll wichtige Impulse setzen, um historisch bedeutsame Ort zu schützen, die trotz ihrer besonderen Bedeutung für immer verloren zu gehen drohen.

Im Bautzener Ortsteil soll dieser Meilenstein nun gefeiert werden: und das am 27. April 2023. Fast auf den Tag genau vor 253 Jahren wurde der Grundstein für das denkmalgeschützte Gebäudeensemble gelegt. 2023 soll zu dieser Zeit die Sanierung des maroden Dachs beginnen. Ein wichtiger Schritt, um das Gebäudeensemble zu retten.

Die polnische Blaskapelle „Warszawsko-Lubelska Orkiestra Dęta“ nimmt dies als Anlass, auf ihrer Durchreise nach Paris in Kleinwelka zu stoppen und mitzufeiern. Unterstützt werden die Musiker von der in Dresden beheimateten Band „Banda Comunale“ und dem Posaunenchor Kleinwelka. „Besucher erwartet ein Potpourri an traditioneller Blasmusik, gepaart mit Spaß und Freude am gemeinsamen Musizieren“, kündigt der Förderverein „Schwesternhäuser Kleinwelka“ an.

Der Verein lädt alle an der Musik Interessierten ein, sich dieses musikalische Ereignis nicht entgehen zu lassen. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Wer möchte, kann auch weiterhin für die Restaurierung der historischen Gebäude spenden. Zunächst startet die Dachsanierung, welche durch Fördermittel von Bund und Freistaat unterstützt wird.

Der Verein hat jedoch eine Bitte an Besucher: Um Anwohner und Bewohner des benachbarten Altenpflegeheims zu entlasten, soll auf dem Parkplatz am Saurierpark Kleinwelka geparkt werden. Die am Zinzendorfplatz gelegenen Schwesternhäuser sind von dort zu Fuß in knapp 20 Minuten erreichbar. (SZ)

Weitere Informationen gibt es unter www.schwesternhaeuser-kleinwelka-ev.de.