Bautzen
Merken

Bauaufsichtsamt rät: Balkone überprüfen

Nach dem Absturz eines Balkons in Bautzen informiert das Bauaufsichtsamt des Landkreises jetzt alle Gebäudeeigentümer über ihre Pflicht.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Ein Gerüst und Laufstege um die gesperrten Balkone am Eckhaus Paulistraße/Thomas-Mann-Straße in Bautzen soll nun Bauarbeitern besseren Zugang ermöglichen.
Ein Gerüst und Laufstege um die gesperrten Balkone am Eckhaus Paulistraße/Thomas-Mann-Straße in Bautzen soll nun Bauarbeitern besseren Zugang ermöglichen. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Die Bauaufsicht des Landkreises Bautzen hat alle Eigentümer von Häusern mit Holzbalkonen auf ihre Kontrollpflicht hingewiesen. Die Behörde zieht daraus Schlussfolgerungen aus dem Absturz eines Balkons am Donnerstag vergangener Woche in Bautzen. Dabei waren neun Personen verletzt worden, davon ein Mann schwer. Einer ersten Bestandsaufnahme seitens der Stadtverwaltung soll das Holz des Balkons Schäden aufgewiesen haben.

Die Bauaufsicht weist nun darauf hin, dass Eigentümer vor allem die richtige Holzauswahl sowie die Beschaffenheit des Holzes und der Verbindungsmittel dazwischen kontrollieren müssen. "Sind Balkone aus Kiefern- oder Fichtenholz hergestellt, ist eine besondere Sorgfalt angeraten", so das Amt. In diesem Fall sollte ein Sachverständiger in angemessenem Abstand diese Kontrollen vornehmen.

Wie das Landratsamt weiter mitteilt, wurden in den zurückliegenden Jahren im Landkreis Bautzen etwa 1.500 Genehmigungen für Balkone erteilt. Ein Großteil davon sind Holzkonstruktionen. "In der Regel sind diese statisch bemessen und in notwendigen Fällen bauaufsichtlich geprüft." Am Haus Paulistraße 6 in Bautzen sind jetzt alle Balkone vorerst gesperrt worden. Um die Holzkonstruktionen wurden ein Gerüst und Laufstege gebaut, damit Bauarbeiter Zugang zu den Balkonen haben. (SZ/tbe)

Kontakt zum Bauaufsichtsamt: [email protected]