Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bischofswerda
Merken

Bischofswerdaer Gymnasiasten treten mit Profi-Band auf

Am Goethe-Gymnasium gibt es zum dritten Mal einen Weltmusiktag, diesmal mit der Band Tumba-Ito. Die Ergebnisse sind am Donnerstag bei einem Freiluft-Konzert zu erleben.

Von Miriam Schönbach
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Wolfgang Torkler (2.v.l.) von der Band Tumba-Ito probt im Bischofswerdaer Goethe-Gymnasium mit  Jason Lee Hoerold (r.) Hubertus Gothe, und Markus Wobst (hinten) für den Auftritt am 6. Juli beim Freiluftkonzert.
Wolfgang Torkler (2.v.l.) von der Band Tumba-Ito probt im Bischofswerdaer Goethe-Gymnasium mit Jason Lee Hoerold (r.) Hubertus Gothe, und Markus Wobst (hinten) für den Auftritt am 6. Juli beim Freiluftkonzert. © Steffen Unger

Bischofswerda. Urlaubsfeeling kurz vor den Sommerferien im Bischofswerdaer Goethe-Gymnasium: Zum dritten Weltmusiktag holt die Schule mit Tumba-Ito Südsee-Flair nach Bischofswerda. Die Musiker aus Dresden mit über 25 Jahren Bandgeschichte zaubern am 6. Juli 2023 karibische Rhythmen auf den Schulhof . Dabei stehen sie aber nicht allein auf der Bühne. Verstärkung erhalten sie durch Schüler. Bei einem Workshop am 4. Juli haben sich knapp 50 Mädchen und Jungen auf ihren Auftritt vorbereitet.

Der neue Sommer-Beat ist schon weit aus den geöffneten Fenstern zu hören. In der zweiten Etage übt Rainer Zeimetz mit den Bläsern, Wolfgang Torkler erarbeitet mit Zwölfklässern Harmonien. Aus dem Zimmer 2.63 sind Percussion zu hören; hier gibt Axel Schüler den Takt an. Der Chor wird sich in wenigen Minuten in der Aula einfinden, um mit Sängerin Elena Janis den Chorus für zwei Titel zu proben. Musiklehrerin Cornelia Symank freut sich: „Alle sind begeistert. Uns haben jetzt schon Schüler aus unteren Jahrgängen gefragt, ob sie im nächsten Jahr bei dem Projekt dabei sein dürfen.“

Projekt am Goethe-Gymnasium holt Weltmusik in die Stadt

Mit jenem Projekt klingt am Goethe-Gymnasium jeweils das Schuljahr vor den Sommerferien aus. „Die Idee ist, Weltmusik in die Stadt zu holen und gleichzeitig die Schüler mit den Profimusikern arbeiten zu lassen“, sagt Cornelia Symank. Die erste Auflage gab es vor vier Jahren. Damals legte bei der Freiluftveranstaltung das Tangoorchester „Ciudad de la Plata“ aus Argentinien während seiner Lausitz-Tournee in der Schule einen Zwischenstopp ein. Die Verbindung zu den Musikern entstand über die Gastreise des Oberlausitzer Ensembles „Tango Misterio“.

Nach einer Corona-Pause wurde 2002 mit dem Auftritt von „Banda Communale“ das Format neu belebt. Die Dresdener Brass-Institution hatte beste Blechblasinstrumenten-Power mit Weltmusik-Gefühl im Gepäck. „Inzwischen können wir sagen, dass das Konzert bei den Menschen aus Bischofswerda und Umgebung gut ankommt“, sagt die Musiklehrerin. Bei ihr laufen die organisatorischen Fäden zusammen. Mit den Profis werden Schüler von Klasse 6 bis 12 auftreten. Das Projekt mit eintägigem Workshop wird durch den Förderverein und zahlreiche Unterstützer ermöglicht. 2019 gastierte Tumba-Ito bereits zu einem Schülerkonzert in der Aula.

Tumba-Ito bringt Südsee-Flair nach Bischofswerda

Dabei ist die Band seit Mitte der 90-Jahre ein Begriff für Latin-Jazz in Deutschland. Spätestens nach ihre Kuba-Reise 2004 sind die Musiker weit über die sächsischen Landesgrenzen hinaus bekannt. Ein Höhepunkt ihrer Arbeit war das Konzert im Vorprogramm der legendären kubanischen Gruppe „Buena Vista Social Club“ auf deren Deutschland-Tournee 2005. Während seines nachgeholten Jubiläumsjahres 2022 hat das Sextett sein Repertoire aufgefrischt. Und so bringen Tumba-Ito auch nach Bischofswerda altbewährte Latin-Klassiker, mitreißende Eigenkompositionen und eine spannende Auswahl an Adaptionen aus Rock, Pop und Soul mit.

Weltmusiktag mit Tumba-Ito am Donnerstag, dem 6. Juli 2023, 19 Uhr, im Goethe-Gymnasium, August-König-Straße 12 in Bischofswerda, Eintritt 5 Euro