merken
PLUS Döbeln

Fast 600 Corona-Todesfälle

Die Zahl der Patienten in Mittelsachsens Krankenhäusern steigt. Dagegen gibt es vergleichsweise wenige positive Testergebnisse.

Das Gesundheitsamt des Landratsamtes Mittelsachsen hat am Mittwoch 44 positive Tests regsitriert.
Das Gesundheitsamt des Landratsamtes Mittelsachsen hat am Mittwoch 44 positive Tests regsitriert. © .Foto: Claudia Hübschmann

Mittelsachsen. Nach 13 Tagen, in denen die Zahl der Personen, die an Corona verstorben sind, gleich geblieben ist, gibt es nun sieben weitere Todesfälle. Insgesamt sind es damit 598.

Auch in den Krankenhäusern des Landkreises Mittelsachsen werden am Mittwoch 15 Personen mehr behandelt als am Vortag. Deren Zahl ist auf 84 gestiegen. Beatmet werden 17 (+3) Patienten.

Anzeige
Jetzt Traumküche planen per Click & Meet
Jetzt Traumküche planen per Click & Meet

Eine neue Küche im Frühling? Kein Problem! Termin vereinbaren, vorbeikommen und Küchenträume wahr werden lassen.

Mit 44 Fällen ist die Zahl der positiven Tests, die dem Gesundheitsamt gemeldet worden, vergleichsweise gering. Die Gesamtzahl beträgt jetzt 18.390. In der Region Döbeln sind es inzwischen 3.690 (+7), im Altkreis Freiberg 7.708 (+15) und im Bereich Mittweida 6.992 (+22).

Das Robert-Koch-Institut meldet einen Inzidenzwert von 176,6.

Nur mit negativem Corona-Test in die Kita

Entsprechend der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung können Kindertageseinrichtungen von Personen nur betreten werden, wenn sie durch eine ärztliche Bescheinigung oder durch einen Test auf das Coronavirus nachweisen können, dass keine Infektion besteht, teilt die Pressestelle des Landratsamtes mit.

Davon ausgenommen sind neben den in Krippen und Kindergärten betreuten Kindern nur die sie begleitenden Personen zum Bringen und Abholen auf dem Außengelände.

>>>Über die Ausbreitung des Coronavirus und über die Folgen in der Region Döbeln berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.<<<

Wer seine Kinder jedoch ins Kita-Gebäude hineinbegleiten möchte, muss einen der genannten Nachweise vorlegen. Dieser darf nicht älter als drei Tage sein. Andernfalls darf die Kindertageseinrichtung nicht betreten werden.

Weiterführende Artikel

Leisnig: Registrierung fürs Corona-Impfen

Leisnig: Registrierung fürs Corona-Impfen

Der DRK-Impfbus hält nächste Woche an vier Tagen in Leisnig. Auch für Roßwein gibt es nun Termine. Doch dort läuft es mit der Anmeldung anders ab.

Das Zutrittsverbot gilt ab dem Moment, wenn ausreichend Selbsttestkits für die pädagogischen Fachkräfte in der Kita vorliegen. Die Kindertageseinrichtung weist hierauf im Eingangsbereich des Geländes hin.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln