SZ + Zittau
Merken

Kreis Görlitz: Mehr als 10.000 Corona-Infizierte

Weitere Todesfälle +++ Insgesamt nun 3,5 Prozent aller Infizierten verstorben +++ 7-Tage-Inzidenz sinkt +++ Bürgertelefon am 25. und 26. Dezember nicht erreichbar

Von Thomas Mielke
 2 Min.
Teilen
Folgen
Ein Mediziner bei einem Corona-Test.
Ein Mediziner bei einem Corona-Test. © dpa

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachweislich mit Corona infizierten Einwohner des Landkreises Görlitz hat zu Weihnachten die 10.000er Marke übersprungen. Mit den am 24. und 25. Dezember vom Gesundheitsamt des Landkreises gemeldeten 340 neuen Fällen sind es nun insgesamt 10.240. Damit haben sich seit März etwa vier Prozent der rund 250.000 Menschen zwischen Oppach und Bad Muskau angesteckt. Den Zahlen des Amtes zufolge haben das Virus aktuell 5.536 im Körper. Bei den meisten anderen ist die Krankheit entweder nicht ausgebrochen oder überstanden. 357 der Infizierten sind an oder mit dem Virus verstorben, rund die Hälfte davon im Dezember. Allein am Heiligen Abend meldete das Amt zwölf neue Fälle. Damit haben seit Beginn der Pandemie rund 3,5 Prozent der Infizierten im Landkreis Görlitz an oder mit dem Virus den Tod gefunden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Zittau