merken
Sachsen

Eine sächsische Stadt probt die Normalität

Hotels und Gaststätten in Augustusburg sind geöffnet - mitten im Lockdown. Möglich machen das tägliche Tests sowie Hygienemaßnahmen.

Besucher des Restaurants vom Freizeitzentrum "Rosts Wiesen" in Augustusburg
Besucher des Restaurants vom Freizeitzentrum "Rosts Wiesen" in Augustusburg © dpa-Zentralbild

Augustusburg. Osterurlaub im Hotel und Ostermenü im Lokal - in Augustusburg bei Chemnitz ist das seit vergangenen Donnerstag wieder möglich. Nach fünf Monaten Zwangsschließung sind Hotels und Gaststätten für Privatbesucher geöffnet. Es ist ein Modellversuch, der vergangenen Mittwoch begann.

"Wir haben genau das richtige Maß an Besuch erreicht, werden nicht überrannt", sagte Bürgermeister Dirk Neubauer (SPD) am Sonntag. "Die Bereitschaft zum Testen ist sehr groß, die Leute gehen sehr achtsam miteinander um, alles ist friedlich."

Anzeige
Chatrooms ersetzen keine Fachleute
Chatrooms ersetzen keine Fachleute

Holger Fahrendorff und sein Team von Apart Küchen beraten sowohl Vor-Ort als auch digital

Gastwirt Uwe Schreier berichtete von großem Interesse. "Die Leute kommen von sonst woher, akzeptieren die Schutzmaßnahmen." In seinen Freizeitpark "Rost's Wiesen" geht es nur mit einem negativen Schnelltest. Das Team sei trotz aller Unsicherheit froh, endlich wieder zu arbeiten. "Fünf Monate zu ist nicht nur finanziell ein Problem", sagt er und versichert. "Wir geben uns die größte Mühe, eine Infektion zu vermeiden."

Nach fünf Monaten Lockdown haben Hotels und Gaststätten in Augustusburg wieder für Privatbesucher geöffnet. Möglich macht dies ein umfangreiches Testkonzept.
Nach fünf Monaten Lockdown haben Hotels und Gaststätten in Augustusburg wieder für Privatbesucher geöffnet. Möglich macht dies ein umfangreiches Testkonzept. © dpa-Zentralbild

Augustusburg: Bis Mitte April kein Hotelzimmer mehr frei

Nach Angaben von Bürgermeister Neubauer ist bis Mitte April kein Hotelzimmer mehr frei in der Stadt, die 4.500 Einwohner hat und ein gleichnamiges Schloss aus dem 16. Jahrhundert. Viele hätten die Chance für einen Urlaub genutzt, auch wenn sie notfalls wieder abreisen müssten, wenn die Zahl der mit Corona-Patienten belegten Krankenhausbetten die kritische Grenze erreicht. "Es war die richtige Entscheidung", sagt er.

Dirk Neubauer (SPD), Bürgermeister der Kleinstadt Augustusburg, steht vor dem Schloss.
Dirk Neubauer (SPD), Bürgermeister der Kleinstadt Augustusburg, steht vor dem Schloss. © dpa-Zentralbild

Weiterführende Artikel

Corona: 1.804 Neuinfektionen in Sachsen

Corona: 1.804 Neuinfektionen in Sachsen

Demo in Chemnitz verboten, Außenminister widerspricht Kretschmer, Liefers distanziert sich von Querdenkern - unser Newsblog.

Modellprojekt in Augustusburg gestartet

Modellprojekt in Augustusburg gestartet

Nach fünf Monaten Lockdown können sich Gäste in Augustusburg wieder einen Restaurantbesuch oder eine Übernachtung im Hotel gönnen.

Bei dem von der Universität Mainz wissenschaftlich begleiteten Projekt dürfen nur nicht infektiöse Menschen in Augustusburg aufeinandertreffen. Für kostenlose Antigen-Tests wurde ein Zentrum aufgebaut, Termine können online gebucht werden. Ein negatives Ergebnis ist die Eintrittskarte zu Restaurants, Hotels und ab kommenden Dienstag auch ins Schloss.

So sitzen in "Rost's Wiesen" die Gäste ohne Maske an Tischen, getrennt durch Plexiglasscheiben. "Es ist ein tolles Gefühl, nach so langer Zeit mal wieder essen zu gehen", sagt ein Mittvierziger aus Leipzig. "Ein Stück Normalität." (dpa)

Mehr zum Thema Sachsen