merken
Dresden

Impfaktion an der TU Dresden

Die Johanniter führen Impfungen für Studierende und Beschäftigte der TU Dresden sowie alle interessierten Dresdner auf dem Campus durch.

Eine Impfaktion auf dem Campus der Technischen Universität Dresden soll einen Beitrag zur Bewältigung der Pandemie leisten.
Eine Impfaktion auf dem Campus der Technischen Universität Dresden soll einen Beitrag zur Bewältigung der Pandemie leisten. © dpa

Dresden. Die TU Dresden hat zusammen mit der Stadt Dresden vom 4. bis 16. Oktober eine gemeinsame Impfaktion im Hörsaalzentrum der Technischen Universität an der Bergstraße organisiert.

Studierende und Beschäftigte der Universität, aber auch alle impfwilligen Dresdner können sich dort jeweils Montag bis Sonnabend zwischen 10 und 15.30 Uhr direkt auf dem Campus gegen das Coronavirus impfen lassen. Auch spontane Impfungen ohne Terminbuchung sind möglich.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

„Mit Blick auf das bald beginnende Wintersemester, in dem wir wieder mehr Präsenz auf unserem Campus ermöglichen, möchten wir allen Studierenden und Beschäftigten der TU Dresden ein niedrigschwelliges und unkompliziertes Impfangebot direkt auf dem Campus machen“, sagt die Prorektorin Universitätskultur der TU Dresden, Roswitha Böhm.

Die Impfung wird von Mitarbeitern der Johanniter-Unfall-Hilfe durchgeführt. Verimpft werden die mRNA-Impfstoffe von Moderna und Biontech sowie für über 60-Jährige auch der Impfstoff von Johnson & Johnson. Bei den Impfstoffen von Biontech sowie Moderna ist eine zweite Impfung notwendig. Diese kann am selben Ort vom 8. bis 20. November erfolgen.

Weiterführende Artikel

Über 9.000 Dresdner mobil geimpft

Über 9.000 Dresdner mobil geimpft

Seit Ende Juli haben sich Tausende Dresdner zum Beispiel an Impfbussen gegen Corona immunisieren lassen. Auch die Impftaxis wurden gut angenommen.

Die Impfung ist kostenfrei. Die Chipkarte oder der Ausweis bzw. Pass sowie falls vorhanden der Impfausweis sind notwendige Dokumente . Bei Jugendlichen unter 16 Jahren sind die Anwesenheit einer sorgeberechtigen Person und die Einverständniserklärung der weiteren sorgeberechtigten Person erforderlich. Jugendliche, die 16 oder 17 Jahre alt sind, benötigen nur die Einverständniserklärung. Die Sorgeberechtigten müssen nicht mit anwesend sein. (SZ)

Mehr zum Thema Dresden