SZ + Dresden
Merken

"Liebe Eltern, bitte bewahren Sie Ruhe"

Dresdens Sozialbürgermeisterin wendet sich in einem Brief an die Familien. Sie erklärt, was bei Corona-Infektionen an Kitas und Schulen passiert. Der Plan.

Von Sandro Rahrisch & Christoph Springer & Tim Ruben Weimer
 7 Min.
Teilen
Folgen
Am Montag beginnt in Dresden wieder die Schule. Wie sollen sich Familien von Schul- und Kita-Kindern verhalten, wenn ein Corona-Fall in der Einrichtung bekannt wird?
Am Montag beginnt in Dresden wieder die Schule. Wie sollen sich Familien von Schul- und Kita-Kindern verhalten, wenn ein Corona-Fall in der Einrichtung bekannt wird? © Frank Rumpenhorst/dpa (Symbolfoto)

Dresden. Gaststätten und Hotels machen ab Montag dicht, Kitas und Schulen bleiben offen. Darauf haben sich Bund und Länder verständigt. Zwar gelten Kitas und Schulen nicht als Hotspots bei der Übertragung des Coronavirus. Die letzten Wochen haben allerdings gezeigt, dass der Erreger vor diesen Einrichtungen nicht halt macht. Wie also soll der Alltag in den nächsten Wochen aussehen? Was passiert, wenn Corona-Fälle auftauchen sollten? Dresden Sozialbürgermeisterin Kristin Kaufmann (Linke) hat sich in einem Schreiben an Eltern, Kinder und Erzieher gerichtet. So soll es nach den Herbstferien weitergehen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!