merken

Quäl dich zu 15.000 Schritten! - Tag 4

So langsam läuft sich unser Redakteur Henry Berndt warm. Am Mittwoch pulverisierte er seinen Rekord. Doch dann kommt dieser fiese Schulungstag ...

Von nichts kommt nichts. Die Laufrunde mit seinem Kollegen hat Henry sichtlich zugesetzt.
Von nichts kommt nichts. Die Laufrunde mit seinem Kollegen hat Henry sichtlich zugesetzt. © Sven Ellger

Mein Plan ging auf! Am Mittwoch ließ ich es tagsüber geradezu aufreizend ruhig angehen, lief quasi das Nötigste. Den Fahrstuhl ließ ich natürlich trotzdem stehen. In den Feierabend ging ich mit etwa 8.000 Schritte. 

Aber dann! Nach anderthalb Stunden Alt-Herren-Fußball in der Halle standen plötzlich mehr als 17.000 Schritte auf der Uhr. Dabei stand ich zwischendurch sogar manchmal im Tor. Abends erfreute mich das Messgerät dann mit 18.550 Schritten. Ein klein wenig stolz war ich schon.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Der Beweis: Am Mittwoch lief Henry mehr als 18.500 Schritte. Dem Fußballabend sei Dank. 
Der Beweis: Am Mittwoch lief Henry mehr als 18.500 Schritte. Dem Fußballabend sei Dank.  © Henry Berndt

Der Donnerstag jedoch sollte mich vor eine ungleich schwerere Aufgabe stellen. Im Kalender stand: Schulung für das neue Redaktionssystem. Von früh bis Nachmittag auf dem Stuhl. Mit knapp 3.000 Schritten komme ich aus dem Morgenritual mit Frühstück und Kindergarten. Dann passiert lange nichts. 

Zum Glück (oder leider) wartet direkt nach der Schulung aber schon mein fittester Kollege Fabian Deicke (#Marathonmann) auf mich und wir starten zu einer ausgedehnten Laufrunde durch den Ostrapark. Es hilft ja alles nichts. Die Schritte müssen her, sonst sind auch die 18.000 vom Vortag nichts mehr wert. Man könnte es auch als späte Strafe für das verpasste Tagesziel am Montag ansehen.

Nach dem Laufen schmerzen zwar die Beine - dafür entspannen sich aber meine Gesichtszüge erheblich. 5.000 Schritte kommen dazu. Nun sind 13.000 geschafft und die Erfahrung zeigt: Auch heute werde ich die 15.000 knacken. Spätestens auf dem Weg vom Sofa ins Bett.

Morgen zum Finale habe ich mir schon einen ganz besonderen Kniff überlegt, um auf die magischen 15.000 zu kommen. Nur so viel: Meine Familie wird sich freuen.

So liefen Tag 1, Tag 2 und Tag 3 der Schritt-Challenge. 

Kollege Fabian Deicke (l.)  machte Henry am Donnerstag Beine. 
Kollege Fabian Deicke (l.)  machte Henry am Donnerstag Beine.  © Fabian Deicke

Nächster SZ-Podcast steht in den Startlöchern

Die Schritte-Challenge nimmt SZ-Kollege und Henry Berndts heutiger Laufpartner Fabian Deicke für den nächsten Podcast zum Anlass. Kommende Woche trifft er sich mit dem Dresdner Personal Trainer Tell Wollert. Wer Fragen rund ums Thema Laufsport, Fitness und Training hat, kann sie gern per Mail an [email protected] schicken. Eine Auswahl der Fragen werden im Gespräch von dem Sport-Experten beantwortet.