merken
Dresden

Mehr Geld für Dresdner Tageseltern

Rund 400 Tagesmütter und -väter erhalten ab jetzt mehr. Was Sie sonst noch zum Thema Tagespflege wissen sollten.

In Dresden werden derzeit etwa 1.750 Kinder unter drei Jahren durch Tageseltern betreut.
In Dresden werden derzeit etwa 1.750 Kinder unter drei Jahren durch Tageseltern betreut. © Symbolbild: dpa

Dresden. Seit dem 1. Juli erhalten Dresdens Tageseltern ein erhöhtes Entgelt. Das teilte die Stadt mit. Grund sei eine Anpassung des Tarifvertrags des öffentlichen Diensts für den Sozial- und Erziehungsdienst. Die von der Landeshauptstadt Dresden gezahlten Beträge für Kindertagespflegepersonen orientieren sich an diesem Tarifvertrag. Er wird jährlich überprüft und zu diesem Datum angepasst. 

Die monatlichen Geldleistungen, die Tageseltern von der Stadt erhalten, setzen sich aus einer Förderungsleistung und einer Sachkostenpauschale zusammen. Diese Sachkostenpauschale wurde 2019 erhöht, im Jahr 2020 nicht. In der Förderungsleistung ist ein monatlicher Landeszuschuss in Höhe von 35 Euro pro Kind enthalten. Der Freistaat Sachsen zahlt diesen an alle Kindertagespflegepersonen als Kompensation für ihre pädagogischen Vor- und Nachbereitungszeiten. Außerdem erstattet die Landeshauptstadt Dresden die Hälfte der Aufwendungen zu einer angemessenen Alterssicherung und Kranken- und Pflegeversicherung sowie die Beiträge für eine Unfallversicherung in der Grundabsicherung.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Ab 1. Juli 2019 erhielt eine Kindertagespflegeperson in der BG 2 (Betragsgruppe 2) für die Betreuung von 5 Kinder von je 9 Stunden eine Förderleistung in Höhe von 3595 €. Nach der Anpassung zum 1. Juli 2020 erhält eine Kindertagespflegeperson in der BG 2 für die Betreuung von 5 Kinder von je 9 Stunden nun eine Förderleistung in Höhe von 3650 €.

1.760 Kinder werden derzeit von Tageseltern betreut

Wer sich vorstellen kann, als Tagesmutter oder -vater zu arbeiten, kann sich in Dresden an eine der drei Beratungs- und Vermittlungsstellen für Kindertagespflege wenden. Neben der Outlaw gGmbH betreiben der Malwina e. V. und der Kinderland Sachsen e. V. stadtteilbezogen eine Beratungs- und Vermittlungsstelle für Kindertagespflege. Diese beraten im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden ebenfalls Eltern, die an dieser Form einer Betreuung ihres Kindes interessiert sind. 

Tageseltern ergänzen in der Landeshauptstadt Dresden flächendeckend das Angebot der Kindertagesstätten. Derzeit betreuen sie etwa 1.750 Kinder unter drei Jahren. Weitere Informationen finden Interessierte auf der Webseite der Stadt. 

Update, 6. Juli, 13.00 Uhr: Die früheren Version dieses Textes enthielt einen Rechenfehler. Diesen haben wir korrigiert. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden