merken
Dresden

17-Jährige ist neues Dresdner Stollenmädchen

Die Bäckerei-Auszubildende Lisa Zink soll für ein Jahr als Markenbotschafterin für den Dresdner Christstollen werben. Ihr erster Arbeitstag wurde laut.

Lisa Zink ist das 27. Dresdner Stollenmädchen.
Lisa Zink ist das 27. Dresdner Stollenmädchen. © René Meinig

Dresden. Bis die Dresdner Stollenbäcker in die Hochsaison starten, sind es noch rund zwei Wochen. Nun steht immerhin schon fest, wer das bekannteste Backwerk der Stadt in den kommenden Monaten als Botschafterin vertreten wird. Die 17-jährige Lisa Zink trat am Mittwoch ihr Amt als 27. Dresdner Stollenmädchen an und wird nun ein Jahr lang für den Christstollen, seine jahrhundertealte Tradition und das Handwerk werben.

Ihre Amtseinführung am Schloss Eckberg wurde zur Bikerparade, bei der sich zahlreiche Dresdner Stollenbäcker und -bäckerinnen auf ihren eigenen Motorrädern präsentierten. Das neue Stollenmädchen kam derweil als Beifahrerin einer Harley-Davidson vor dem Schloss vorgefahren.

Anzeige
Die Stadt der Zukunft
Die Stadt der Zukunft

Angela Mensing-de Jong denkt berufsbedingt schon immer an das, was kommt. Für unsere Städte hat sie gleich mehrere Ideen.

Bei seiner Vorstellung am Schloss Eckberg wurde das neue Stollenmädchen auf einer Harley Davidson vorgefahren.
Bei seiner Vorstellung am Schloss Eckberg wurde das neue Stollenmädchen auf einer Harley Davidson vorgefahren. © René Meinig

Für die 17-Jährige, die gerade ihr zweites Lehrjahr in der Feinbäckerei Hentschel absolviert, ist dieser Platz nichts Ungewöhnliches. "Meine Eltern sind selbst begeisterte Biker", sagt sie. "Das Motorradfahren liegt mir also im Blut."

Angesprochen auf ihre Pläne für die kommenden Wochen, sagte sie: "Ich hoffe sehr, dass das Dresdner Stollenfest stattfindet und ich am Samstag vor dem 2. Advent den Riesenstollen anschneiden kann. Das ist schon eine richtig große Nummer."

Stollenzeit ist auf Schloss Eckberg unterdessen schon seit dem Sommer. "Im Juni bot unser verwunschenes Gewächshaus die Kulisse für das Cover-Shooting zum diesjährigen Stollenmagazin", sagt Direktor Thomas Gaier. "Es war uns eine große Ehre, dem Dresdner Christstollen damit einen Dienst erwiesen zu haben. Umso mehr macht es uns stolz, dass wir in diesem Jahr auch der Ort sein dürfen, an dem das Dresdner Stollenmädchen seinen allerersten Auftritt der Saison hat."

Verband 1991 gegründet

Unter die Bäcker-Biker hat sich auch der Schlossherr gemischt. Gaier ist selbst leidenschaftlicher Motorradfahrer und ließ es sich nicht nehmen, dem Dresdner Stollenmädchen Geleit zu geben.

Der Schutzverband Dresdner Stollen vertritt seit 1991 die Interessen der Stollen-Bäckereien und Konditoreien aus dem Großraum Dresden. Seine Aufgabe ist es, das Gebäck als Markenprodukt und geografische Herkunftsbezeichnung mit der Gemeinschaftsmarke "Dresdner Christstollen" zu schützen.

Weiterführende Artikel

Christstollen reifen in Glockenturm der Frauenkirche

Christstollen reifen in Glockenturm der Frauenkirche

In der Glockenstube des Gotteshauses werden bald 300 Striezel eingelagert. Diese sei der perfekte Ort dafür.

Der Striezelmarkt soll stattfinden - aber anders

Der Striezelmarkt soll stattfinden - aber anders

Im vergangenen Jahr fiel Dresdens größter Weihnachtsmarkt Corona zum Opfer. Das soll sich in diesem Jahr ändern. Wie das gelingen kann.

Ein guter Stollen fängt beim Getreide an

Ein guter Stollen fängt beim Getreide an

Für die Stollenbäckerei ist spezieller Weizen nötig. Ein Lommatzscher Landwirt liefert ihn. Viel regnen sollte es jetzt aber nicht mehr.

Entscheidend sind das goldene Stollensiegel sowie das EU-Siegel, die die Marke innerhalb der Europäischen Union kennzeichnen. Der Begriff "Dresdner Stollen" ist seit 2010 als geografische Herkunftsangabe geschützt und mit mehreren Wort- und Bildmarken beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragen.

Wer verfolgen will, was Lisa Zink in ihrer Zeit als Dresdner Stollenmädchen erlebt, kann ihr auf Facebook und auf Instagram folgen.

Mehr zum Thema Dresden