Dresden
Merken

Angetrunkener Autofahrer kollidiert mit Straßenbahn in Dresden

Mit mehr als 0,3 Promille kollidiert Dienstagnacht ein Mann mit einer Straßenbahn der Linie 2 in Dresden. Beinahe wäre es eine der brandneuen Bahnen gewesen.

 1 Min.
Teilen
Folgen
In Dresden ist bei einer Kollision mit einem Auto auch eine Straßenbahn beschädigt worden.
In Dresden ist bei einer Kollision mit einem Auto auch eine Straßenbahn beschädigt worden. © Symbolfoto/Archiv/Rene Meinig

Dresden. Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 40.000 Euro ist bei einer Kollision eines Volvos mit einer Straßenbahn in Dresden-Löbtau entstanden.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt, war ein 53-jähriger Autofahrer Dienstagnacht mit seinem Volvo auf der Lübecker Straße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. Auf der Kreuzung mit der Pennricher Straße stieß er mit einer Straßenbahn der Linie 2 zusammen, die in Richtung Kleinzschachwitz unterwegs war. Es gab keine Verletzten.

Bei der Unfallaufnahme bemerkten Polizisten, dass der 53-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 0,3 Promille. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und stellten den Führerschein des Mannes sicher. Sie ermitteln nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den Deutschen.

Auf der Linie 2 sind seit dem Wochenende zwei brandneue Straßenbahnen der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) unterwegs. Beschädigt wurde bei diesem Unfall aber keine von diesen Neuen, da sie nach nur einem Tag Einsatz im Depot blieben. Grund seien kleinere Mängel, die beim Probebetrieb aufgefallen seien, erklärten die DVB. (SZ)