merken

Dynamo

Ex-Dynamo Koné trifft beim Debüt

Zweieinhalb Wochen nach seinem Wechsel zu Olympique Nimes darf der Stürmer für seinen neuen Klub auflaufen. Auch für die Dresdner gibt es eine gute Nachricht.

Hier jubelt er noch mit Dynamos Kapitän Florian Ballas (l.), doch jetzt hat Moussa Koné für Olympique Nimes in Frankreich sein erstes Tor erzielt.
Hier jubelt er noch mit Dynamos Kapitän Florian Ballas (l.), doch jetzt hat Moussa Koné für Olympique Nimes in Frankreich sein erstes Tor erzielt. ©  dpa/Robert Michael

Das Kunststück war ihm schon bei Dynamo gelungen: Moussa Koné hat bei seinem ersten Einsatz für Olympique Nimes getroffen. Der 23 Jahre alte Senegalese, der in der 58. Minute eingewechselt wurde, erzielte am Samstag beim 3:1-Auswärtssieg in Nizza in der Nachspielzeit das Tor zum Endstand.

Auch beim Debüt für die Schwarz-Gelben hatte Koné gleich getroffen. Beim 2:0 gegen den VfL Bochum am 4. Februar 2018 sorgte er eine Viertelstunde nach seiner Einwechslung mit dem 2:0 für die Entscheidung.

Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Mit Duljevic erst auf der Bank

In Frankreich musste sich der Nationalspieler des Senegal etwas gedulden. Drei Spiele musste Koné zuschauen, ehe er die Spielgenehmigung erhielt. Die kam drei Tage vor der Partie am Samstag, der beste Dresdner Zweitligatorjäger gehörte daraufhin erstmals zum Spieltagskader und saß mit seinem Wieder-Teamkollegen Haris Duljevic in Nizza zunächst auf der Bank. Der Bosnier blieb jedoch über 90 Minuten draußen.

Bei Instagram freute sich Kone über sein Erfolgserlebnis: "Ich bin sehr froh, mein Debüt bei Nimes Olympique gegeben und mein erstes Tor in der Ligue 1  erzielt zu haben. Ein großartiger Sieg, der das Ganze abrundet. Vielen Dank für die Unterstützung “, schrieb er.

Mehr Geld bei Klassenerhalt

In Dresden dürfte man sich nicht nur für den ehemaligen Angestellten freuen, auch die Entwicklung von Olympique Nimes sollte für hoffnungsvolles Lächeln sorgen. Denn als Konés Wechsel zu den Südfranzosen bekanntgegeben wurde, stand der Verein abgeschlagen auf dem vorletzten Tabellenplatz der Ligue 1.

Doch nach zuletzt drei Siegen in Serie steht Nimes nun bereits auf dem Relegationsplatz 18 und hat nur noch einen Punkt Rückstand zum rettenden Ufer. Am 22. Januar, als Konés Wechsel vollzogen wurde, waren es noch fünf.

Sollte Olympique am Ende den Klassenerhalt schaffen, erhält Dynamo nach SZ-Informationen 1,5 Millionen Euro Ablöse. Bei einem Abstieg bliebe es bei lediglich gut einer Million. (SZ)

Runderneuert ist auch der SZ-Dynamo-Newsletter. Mit noch mehr Infos, dazu jede Woche ein Gewinnspiel. Wissen, was bei Dynamo los ist - kompakt jeden Donnerstag im Dynamo-Newsletter SCHWARZ-GELB. Jetzt hier kostenlos anmelden.