Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dresden
Merken

So viel Dresden steckt im neuen "Tatort"

Noch bis kommende Woche laufen in Dresden die Dreharbeiten für den "Tatort: Der unsichtbare Tod". Nebenbei nutzt Cornelia Gröschel die Zeit, um ihre Familie zu besuchen.

Von Henry Berndt
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Dresden im Blick: Karin Hanczewski (l.) und Cornelia Gröschel beim "Tatort"-Dreh vor der Semperoper.
Dresden im Blick: Karin Hanczewski (l.) und Cornelia Gröschel beim "Tatort"-Dreh vor der Semperoper. © MDR/MadeFor/Hardy Spitz

Dresden. Viele Dresdner zieht es jetzt im Frühjahr wieder in die Gärtnereien. Doch auch in dieser ganz eigenen Welt, in der es so bunt aussieht und so toll duftet, können sich dunkle Abgründe auftun. Diesen Eindruck vermittelt zumindest der neue Dresden-"Tatort", der den Titel "Der unsichtbare Tod" trägt.

Ihre Angebote werden geladen...