merken
Dynamo

Ex-Dynamo Schubert nicht bei U21-Auswahl

Trainer Stefan Kuntz verzichtet auf den Torwart. Er soll sich erst einmal auf den Konkurrenzkampf bei Schalke 04 konzentrieren.

Ausgeladen: Markus Schubert spielt nun doch nicht für die deutsche U21-Auswahl.
Ausgeladen: Markus Schubert spielt nun doch nicht für die deutsche U21-Auswahl. © dpa/Rolf Vennenbernd

Dresden/Gelsenkirchen. Diese Entscheidung kommt überraschend: Markus Schubert verpasst die Länderspiele der deutschen U21-Auswahl Anfang September. Trainer Stefan Kuntz hatte den Torwart ursprünglich in den Kader berufen, verzichtet nun aber in Absprache mit seinem Verein auf den 22-Jährigen, der vorigen Sommer von Dynamo Dresden zum FC Schalke 04 gewechselt war. 

"Natürlich stehen im September wichtige Spiele für uns an", erklärte Kuntz. "Trotzdem schauen wir bei jedem Spieler, was das Beste für seine aktuelle Situation und die Weiterentwicklung ist. Markus Schubert möchten wir in den nächsten Wochen die Chance geben, den Konkurrenzkampf um die Nummer eins im Schalker Tor anzunehmen. Das war für ihn in den vergangenen Wochen leider nicht möglich."

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Schubert hatte wegen einer Erkältung, wie es hieß, einige Zeit in der Vorbereitung verpasst. Nach dem Weggang von Alexander Nübel zum FC Bayern München liefert sich der gebürtige Freiberger ein internes Duell mit dem aus Chemnitz stammenden Ralf Fährmann, der nach einer Ausleihe - erst zu Norwich City, dann zu Brann Bergen in Norwegen zu den "Königsblauen" zurückgekehrt ist. 

Unsicherheiten kosten den Stammplatz

In der Vorsaison hatte Schubert eigentlich schon den Stammplatz versprochen bekommen, nachdem Nübel erst die Rote Karte gesehen und dann seinen Wechsel zu den Bayern verkündet hatte. Allerdings geriet Schubert wegen einiger Unsicherheiten in die Kritik, immerhin kassierte er 18 Gegentreffer. Trainer David Wagner setzte schließlich doch wieder auf Nübel.

Schalke wollte ursprünglich einen neuen Torwart verzichten, Alexander Schwolow vom SC Freiburg im Gespräch. Doch den Transfer konnte sich der finanziell angeschlagene Klub offenbar nicht leisten. Der 28 Jahre alte Torhüter wechselte für eine festgeschriebene Ablösesumme von acht Millionen Euro zu Hertha BSC nach Berlin.

In der U21-Auswahl stehe für Schubert mit Finn Dahmen vom FSV Mainz "ein verlässlicher Ersatzmann parat", sagt Kuntz, der auch den Leverkusener Ausnahmetalent Florian Wirtz aus dem Kader für die Spiele in der EM-Qualifikation gegen Moldau am 3. September in Wiesbaden und am 8. September in Belgien gestrichen hat. Er hätte mit erst 17 Jahren zum jüngsten U21-Nationalspieler der Geschichte werden können.  "Wir hätten ihn sehr gerne dabei gehabt. Durch die Pause nach dem Europa-League-Turnier macht das aber aktuell wenig Sinn. Auch er soll zunächst mal eine anständige Vorbereitung absolvieren, bevor er seine ersten U21-Länderspiele macht", sagte Kuntz.

Weiterführende Artikel

„Ich bin doch immer noch Dynamo-Fan“

„Ich bin doch immer noch Dynamo-Fan“

Zum ersten Mal spricht Dynamos Ex-Torwart Markus Schubert über die schwierige Zeit vor seinem Wechsel zu Schalke 04 und erklärt, warum er ging.

Mit zwei Siegen und einer Niederlage (sechs Punkte) belegt die U21 den zweiten Platz in ihrer EM-Qualifikationsgruppe neun. Belgien führt die Tabelle nach vier Spielen mit sieben Punkten an. Weitere Gruppengegner sind Bosnien-Herzegowina und Wales. (SZ, sid)

Mehr zum Thema Dynamo