Görlitz
Merken

Görlitzer Polizei stärkt die Arbeit von Bürgerpolizisten

Zehn Beamte und Beamtinnen sind zwischen Görlitz und Niesky im Einsatz. Ihre Rolle für die Sicherheit in den Kommunen steigt.

Von Sebastian Beutler & Marc Hörcher
 2 Min.
Teilen
Folgen
Symbolbild
Symbolbild © Symbolfoto: Rene Meinig

Die Arbeit der Bürgerpolizisten in den Kreisen Görlitz und Bautzen soll einheitlicher organisiert und verbessert werden. Die Polizeidirektion Görlitz habe deshalb seit Anfang des Jahres einiges geändert, teilt Pressesprecherin Anja Leuschner jetzt mit. Im Polizeirevier Görlitz, das das Gebiet zwischen Görlitz und Niesky abdeckt, sind zehn Bürgerpolizisten im Einsatz, darunter eine Frau in Görlitz. In Reichenbach soll es demnächst einen zweiten Bürgerpolizisten geben.

Polizeiintern wurden ebenso neue Stellen besetzt mit Beamten, die als Ansprechpartner für die Bürgerpolizisten dienen und bei organisatorischen sowie fachlichen Fragen unterstützen. Weiteres Ziel ist es, die Präventionsarbeit der Bürgerpolizisten zu stärken. Für Letzteres gibt es spezielle Schulungen. Das Projekt läuft zunächst bis Ende 2024 und wird zusammen mit dem Innenministerium ausgewertet.

Die Stärkung der Rolle der Bürgerpolizisten ist auch eine Folge der verstärkten Zusammenarbeit zwischen den Kommunen und den Sicherheitsbehörden. So sind jetzt bereits zahlreiche Gemeinden und Städte Mitglied der Allianz Sichere Sächsische Kommunen. An diesem Freitag unterzeichnen auch Rothenburgs Bürgermeister Philipp Eichler sowie Vertreter der sächsischen Polizei ein entsprechendes Dokument. Dazu kommt auch Sachsens Innenminister Armin Schuster ins Rothenburger Rathaus.

  • Hier können Sie sich für unseren kostenlosen Görlitz-Niesky-Newsletter anmelden.

Bürgerpolizisten fahren auf Streife und nehmen Straftaten, Ordnungswidrigkeiten sowie Verkehrsunfälle auf. Sie vermitteln zwischen der Ortspolizeibehörde und dem übergeordneten Polizeirevier und tragen so zum Sicherheitsgefühl der Bürger bei. Außerdem sind die Bürgerpolizisten das Bindeglied zwischen den Polizeirevieren sowie den Stadt- und Gemeindeverwaltungen. Sie sind Ansprechpartner für Bürger, Unternehmen, Interessensgruppen und Vereine, staatlichen, privaten und kirchlichen Einrichtungen sowie Kitas und Schulen. Bürgerpolizisten unterstützen zudem die Radfahrausbildung an Grundschulen und helfen dabei, den Verkehr zu regeln und den Schulweg für Kinder abzusichern.

Regelmäßige Sprechstunden der Bürgerpolizisten finden weiterhin in den jeweiligen Polizeirevieren, Polizeistandorten und Verwaltungsgebäuden statt. Für Görlitz-Niesky und die umliegenden Dörfer sind die jeweiligen Sprechzeiten und Kontaktdaten auf der Webseite der Polizei zu finden. (SZ)