SZ + Görlitz
Merken

Görlitzer Verein sagt große Modellbahnschau in Löbau ab

Es ist die erste große Absage für eine Veranstaltung im Winter. Die unsichere Corona-Lage steht den Plänen entgegen. Auch andere streichen ihr Programm jetzt wieder zusammen.

Von Sebastian Beutler
 2 Min.
Teilen
Folgen
So drängten sich vor Jahren die Besucher bei der Modellbahnausstellung. Da versteht man die Entscheidung des Görlitzer Vereins umso besser.
So drängten sich vor Jahren die Besucher bei der Modellbahnausstellung. Da versteht man die Entscheidung des Görlitzer Vereins umso besser. © Mario Heinke

Mitten im Winter, im Januar, sollte die große Modellbahnschau in der Löbauer Messe wieder Tausende Besucher anziehen. Doch die vierte Welle der Corona-Pandemie macht einen Strich durch die Pläne des Görlitzer Modelleisenbahnvereins, der die Ausstellung zunächst in Görlitz an verschiedenen Orten und später in Löbau austrug.

"Nach langem Abwägen, Diskussionen der Vereinsmitglieder untereinander, Gesprächen mit anderen Vereinen und Veranstaltern sowie mit unseren Dachverbänden", erklärt Roland Skupin vom Verein, "haben wir uns entschlossen, die Ausstellung im Januar 2022 nicht durchzuführen". Sie soll nun im Januar 2023 stattfinden.

Modellbahnverein fürchtet das finanzielle Risiko

Niemand könne derzeit sicher sagen, wie die Bedingungen für eine solche Veranstaltung im Januar aussehen werden, oder gar garantieren, dass so viele Besucher zugelassen werden können, damit eine solche Veranstaltung kostendeckend organisiert werden kann, nannte Skupin als Grund für die Absage.

Das Risiko finanzieller Verluste bei einer Ausstellung dieser Größe ist letztlich so hoch, sagt Roland Skupin, dass "unserem Verein am Ende die finanzielle Grundlage für das weitere Bestehen fehlen könnte". Die Görlitzer Modellbahnfreunde seien aber auf eine kalkulierte Anzahl von Besuchern und die damit verbundenen Einnahmen angewiesen. Zudem seien sie personell nicht in der Lage, Corona-Kontrollmaßnahmen am Eingang zur Ausstellung oder in den Ausstellungsräumen durchzuführen.

Mitte Oktober hatten die Görlitzer bei der Modellbahn-Ausstellung in der Stadthalle Limbach-Oberfrohna erlebt, wie einschneidend jetzt schon die 3-G-Regelungen für solche Veranstaltungen ausfallen. Bei einer Modellausstellung in der Messe Leipzig war ein deutlicher Rückgang an Ausstellern und Besuchern gegenüber den Vorjahren zu verzeichnen.

Familienfest im Senckenberg-Museum fällt aus

Mit den steigenden Zahlen der vierten Corona-Welle müssen auch andere Veranstalter über ihre Pläne gehen. So teilte das Senckenberg-Museum für Naturkunde in Görlitz mit, das für diesen Sonnabend angekündigte Familienfest im Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz zu streichen. Als Grund wird die Corona-Lage genannt. Das Museum selbst ist regulär geöffnet, unter Einhaltung der 3-G-Regeln. Der Görlitzer Senckenberg-Sprecher Christian Düker hofft, dass das Museum "bald wieder in den Normalbetrieb zurückkehren" kann.