merken
Großenhain

50.000 Euro für Kleinprojekte-Förderung

Vereine und Kirchgemeinden im Elbe-Röder-Dreieck können Unterstützung fürs Ehrenamt beantragen.

Anja Schober vom Regionalmanagement und Landrat Ralf Hänsel (parteilos, damals noch Zeithainer Bürgermeister) an einem Aufsteller der Gebietsgemeinschaft.
Anja Schober vom Regionalmanagement und Landrat Ralf Hänsel (parteilos, damals noch Zeithainer Bürgermeister) an einem Aufsteller der Gebietsgemeinschaft. © Sebastian Schultz

Region. Noch bis Ende des Monats können Vereine und Kirchgemeinden wieder Fördermittel für Kleinprojekte beantragen. Zur Erhaltung und Unterstützung des Vereinslebens und des Ehrenamtes im Elbe-Röder-Dreieck zwischen Großenhain und Riesa stehen insgesamt 50.000 Euro Fördermittel zur Verfügung.

Weiterführende Artikel

Zuschuss für bessere Infrastruktur

Zuschuss für bessere Infrastruktur

Kommunen und Vereine können Förderung für Kleinprojekte vom Dresdner Heidebogen erhalten. Mindestens 1.000 Euro sind drin.

Neues Geld für Elbe-Röder-Dreieck

Neues Geld für Elbe-Röder-Dreieck

Der Freistaat unterstützt die Arbeit des Regionalmanagements für die nächsten zwei Jahre.

Vereinsworkshop im Elbe-Röder-Dreieck

Vereinsworkshop im Elbe-Röder-Dreieck

Geschult wird zu Buchführung, Sponsoring und Gemeinnützigkeit.

Antragsteller können einen nicht zurückzuzahlenden Zuschuss in Höhe von 80 Prozent erhalten. Die Kleinprojektanträge müssen beim Regionalmanagement eingereicht werden. Für Rückfragen und Beratung steht Anja Schober unter Telefon 035265 51270 oder per Mail: [email protected] zur Verfügung. (SZ/krü)

Technische Universität Dresden
TU Dresden News
TU Dresden News

Was passiert an der Exzellenzuniversität TU Dresden? Aktuelle News und Informationen finden Sie in unserer Unternehmenswelt.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain