SZ + Pirna
Merken

Der Countdown für Heidenaus Real

Dieses Jahr geschieht etwas. Was, das soll sich bis Ende März entscheiden. Die Geschäfte im Markt haben eine Entscheidung schon getroffen.

Von Heike Sabel
 3 Min.
Teilen
Folgen
Recht leer: Im Heidenauer Real gibt es bisher nur einen Laden, der schließt. Die anderen wollen bleiben, wenn sie denn dürfen.
Recht leer: Im Heidenauer Real gibt es bisher nur einen Laden, der schließt. Die anderen wollen bleiben, wenn sie denn dürfen. © Daniel Schäfer

Bei Real wird es immer leerer. Ob die Kunden von Weihnachten noch genug haben, das Geld zusammenhalten oder woanders einkaufen, weiß man nicht. Dass es bald auch anders leerer wird, steht fest. Die Gärtnerei Pfitzner schließt Ende Februar. Andere Geschäfte folgen dem aktuell nicht. Alle wollen bleiben, auch bei einem Wechsel des Marktbetreibers Real. Zunächst hatte es Gerüchte gegeben, denen zufolge die Geschäfte bereits Kündigungen erhalten haben. Das jedoch verneinen die gefragten und antwortenden Mieter. Viele beklagen immer wieder, stets als Letzte etwas zu erfahren.

Sternbäck bestätigt zwar eine mündliche Ankündigung von Umstrukturierungen, eine Kündigung aber habe man bisher nicht erhalten, sagt Vertriebs-Geschäftsleiter Thomas Schulz. Optiker Apollo und Friseur Klier sind seit 1994 im Real und wollen das auch künftig bei einem Wechsel bleiben. Wie sich das dann konkret gestaltet, ist eine andere Frage von vielen.

Wechsel mit Schließzeit

Eine soll im ersten Quartal, also bis Ende März, beantwortet werden. Nämlich die, wer kommt nach Real. Bis Ende Dezember konnten Interessenten beim Eigentümer ihre Bewerbungen abgeben, sagt Heidenaus Bürgermeister Jürgen Opitz (CDU), der in engem Kontakt mit dem bayrischen Eigentümer steht. Globus ist Opitz' Favorit als Real-Nachfolger, vor allem weil es aus seiner Sicht für die Beschäftigten die beste Lösung ist. Edeka durfte sich nach einer Entscheidung des Bundeskartellamtes aber auch bewerben. Ob man es getan hat, sagt im Moment niemand.

Offen ist im Moment auch wieder der Termin für den endgültigen Abschied von Real aus Heidenau. Bisher war vom 30. Juni 2022 die Rede. Das sei aber so nicht definitiv, sagt Opitz. Real selbst antwortet auf Nachfragen nicht. Egal wann Real geht, es ist dieses Jahr. Der Wechsel, erfolgt er wie gewünscht, wird mit einer Schließzeit für den Umbau verbunden sein, sagt Opitz. Hier würden zudem immer noch Verpflichtungen aus dem Real-Mietvertrag hinsichtlich Instandhaltung offen sein. Das aber ist eine Sache, die Eigentümer und Mieter miteinander klären müssen und die Kunden und Mitarbeiter relativ wenig interessiert. Wenn man mal davon absieht, dass der Markt an vielen Ecken die Spuren vieler Jahre, in denen nichts gemacht wurde, trägt.

Ist Globus in Dresden schneller?

Die Zeit spielt auch im Hinblick auf Globus eine Rolle. Nachdem sich die Kette jahrelang in Dresden vergeblich um ein Grundstück bemüht hatte und deshalb wohl auf Heidenau gekommen war, wurde Ende vergangenen Jahres der Weg in Dresden frei. Ob Globus nun weiter an Heidenau festhält, wenn es Dresden bekommen kann, ist eine spannende Frage.

Genau wie die, wann der Eigentümer endlich selbst an die Öffentlichkeit tritt. Bisher lässt er seine Neuigkeiten immer durch Heidenaus Bürgermeister Opitz verkünden. Am 17. Januar telefonieren die beiden das nächste Mal.