SZ + Löbau
Merken

Tschechische VW- und Skoda-Diebesbande festgenommen

Die Männer sollen für Autodiebstähle von Löbau bis Leipzig verantwortlich sein. Der Kopf der Bande konnte nach einer Flucht gefasst werden - mit Waffengewalt.

Von Anja Beutler
 2 Min.
Teilen
Folgen
Vier Mitglieder einer Autodiebesbande nahmen die Ermittler jetzt in Jirikov fest. Der mutmaßliche Kopf war auch dabei.
Vier Mitglieder einer Autodiebesbande nahmen die Ermittler jetzt in Jirikov fest. Der mutmaßliche Kopf war auch dabei. © SAE Sächsische Zeitung

Ein Jahr nach einem ersten Erfolg gegen tschechische Auto-Diebes-Banden haben die Polizei von Usti nad Labem und des Landeskriminalamtes Sachsen erneut einen großen Erfolg verbuchen können. Drei mutmaßlich Diebe und den 40-jährigen Kopf der Bande habe man im Zusammenhang mit einem Einsatz in Tschechien gefasst, hieß es in einer Erklärung des Landeskriminalamtes.

Am 13. September waren dabei mehrere Objekte durchsucht worden. Zwei Männer konnten die Ermittler dabei direkt festnehmen. Ein weiterer, der zunächst fliehen konnte, wurde drei Tage später gefasst. Der 40-jährige, mutmaßliche Drahtzieher der Diebesbande war ebenfalls geflohen und konnte am 4. November in Jirikov festgenommen werden, hieß es in einer Pressemitteilung des Landeskriminalamtes. Allerdings gelang es erst nach einer spektakulären Flucht mit Waffengewalt, den bereits per Europäischem Haftbefehl gesuchten Mann zu stellen.

Die Polizisten hatten sich mit dem Beschuldigten eine längere Verfolgungsjagd geliefert. In seinem Auftrag sollen mindestens 13 Auto-Diebstähle zwischen Januar 2012 und August 2020 vor allem der Marken Golf und Skoda unter anderem in Löbau, Leipzig, Chemnitz, Dresden, Kirschau und Plauen begangen worden sein.

Erst als ein tschechischer Polizist von seiner Waffe Gebrauch machte und den Fliehenden am Bein verletzte, konnten sie ihn stellen. Er wurde zunächst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen gegen die nun vier Festgenommenen im Alter von 40, 41, 45 und 46 Jahren dauern an, hieß es in einer Presseerklärung weiter.

Fast genau vor einem Jahr hatten die grenzüberschreitenden Ermittler der Polizei schon einmal einen Grund zur Freude: Ihnen war damals ein Schlag gegen eine tschechische Autodiebes-Bande gelungen. Sieben Männer waren festgenommen worden, mehrere Gebäude durchsucht und dort vor allem Teile gestohlener Autos gefunden worden - vornehmlich der Marke Skoda. Sie waren zuvor von Parkplätzen in der gesamten Oberlausitz - darunter auch in Löbau und Großschönau - aber auch in Dresden gestohlen und nach Tschechien geschafft worden.

Als lokaler Dreh- und Angelpunkt erwies sich damals vor allem die Stadt und die Gegend um Varnsdorf. Aus dieser Gegend kommen mehrere Beschuldigte, die in verschiedenen Verfahren wegen Autodiebstahls eine Rolle spielen.