merken

Feuilleton

Video: Hier kommen Sie im Kulti nie hin

In dem Dresdner Konzerthaus gibt es Räume, die elementar wichtig, aber für Besucher verborgen sind. In diesem Video schließen wir sie auf.

Eingang, Foyer, Ticketschalter, Garderobe, Saal - das bekommt jeder Besucher zu sehen. Es gibt aber noch viel mehr im Kulturpalast zu entdecken.
Eingang, Foyer, Ticketschalter, Garderobe, Saal - das bekommt jeder Besucher zu sehen. Es gibt aber noch viel mehr im Kulturpalast zu entdecken. © André Wirsig

Beim Besuch von Konzerten der Dresdner Philharmonie oder anderen Veranstaltungen im Kulturpalast sehen die Besucher nur die für sie zugänglichen Räume.

Den neuen Konzertsaal mit seiner atemberaubenden Akustik oder das dank der großen Fensterfront lichtdurchflutete Foyer. Auch die mit Holz vertäfelten Gänge kennt man inzwischen.

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Doch es gibt in dem Konzerthaus auch Ecken und Räume, wo sonst niemand hinkommt. Wir haben für dieses Video einen Haustechniker im Keller, den Bühnenmeister auf seinem Arbeitsplatz unterm Dach und einen Musiker Backstage besucht.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

„Kulturpalast-Erbauer nicht gewürdigt“

Ein Verein findet es beschämend, dass die Architekten zum 50. Geburtstag des Hauses nicht geehrt werden.

Symbolbild verwandter Artikel

Der Architekt, der den Kulturpalast entworfen hat

Ursprünglich war mal ein hoher Turm geplant, doch Leopold Wiel war dagegen. Die SZ hat den 103-Jährigen besucht.

Symbolbild verwandter Artikel

So festlich war die Feier zum Geburtstag des Kultis

Auch der kranke Roland Kaiser grüßte: Am Sonnabend feierten Tausende Besucher und zahlreiche Stars in und vor dem Haus mit vielen Erinnerungen. 

Symbolbild verwandter Artikel

Ein Palast für den Maestro

Die Akustik im alten Kulturpalast war immer problematisch. Der legendäre Dirigent Kurt Masur verstand, das Beste daraus zu machen.

Symbolbild verwandter Artikel

Als im Palast noch gerockt wurde

Musiker Bernd Aust kennt den Dresdner Kulturpalast vor und hinter der Bühne bestens. Ein Interview über Technik und Tücken zum 50. des Kulti.

Symbolbild verwandter Artikel

Das Geheimnis der Ardenne-Rede im Kulti

Urania-Chef Karl-Heinz Kloppisch hatte es ermöglicht, dass der "Rote Baron" am 16. Oktober 1989 im Dresdner Kulturpalast sprechen konnte.