Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Meißen
Merken

Keine Meißner Weihnacht, aber Tasse gibt's

Diesmal trägt das begehrte Sammlerstück auch ein Motiv aus Meißen rechts der Elbe.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Uwe Reichel (rechts), Andreas Krause (links) vom Gewerbeverein und Werkschul-Chefin Dorothee Finzel stellen ein Gemeinschaftswerk vor: Die neue Meißner Weihnachtstasse ist auf dem Markt.
Uwe Reichel (rechts), Andreas Krause (links) vom Gewerbeverein und Werkschul-Chefin Dorothee Finzel stellen ein Gemeinschaftswerk vor: Die neue Meißner Weihnachtstasse ist auf dem Markt. © Claudia Hübschmann

Meißen. Normalerweise wäre die Meißner Weihnacht mit Adventskalender am historischen Rathaus schon in vollem Gange. Doch dieses Jahr ist alles anders. "Weil wir trotz Corona eine wunderschöne Stadt haben, hat die Verwaltung zusammen mit den Meißener Stadtwerken eine fantastische Adventsbeleuchtung hinbekommen. Und wir haben mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr, Mentner Krane und Uni Elektro einen schönen und beleuchteten Weihnachtsbaum auf den Markt gestellt", sagt Gewerbevereinschef Uwe Reichel.

Um das Bild von Meißen rund zu machen, habe der Verein mit der Stadtverwaltung schon vor Wochen abgestimmt, die blauen Fensterläden des Adventskalenders trotzdem anbringen und täglich ein Märchenbild erscheinen zu lassen. Die Tischlerei Frank Mühlberg, welche schon von Beginn an, seit 2003, diese Fensterläden an- und abbaut, montierte sie diesmal kostenlos zusammen mit dem Hebebühnenverleih Quaas.

Erneut hat der Gewerbeverein zudem eine Sammlertasse mit den Kunstpreisträgern Kay Leonhardt und Daniel Bahrmann entwickelt sowie den Verein herausgesucht, welcher den Losverkauf übernehmen wollte und nach dem Weihnachtsmarkt die Spende von einem Drittel des Reinertrages vom Losverkauf erhalten sollte. Dieses Jahr wäre es der Förderverein der Freien Werkschule Meißen gewesen, aus Anlass des 20. Gründungsjubiläums der Werkschule.

Dazu passend wurde das Motiv auf der Tasse ausgewählt. Neben der typischen Albrechtsburg, der Jahreszahl 2020 und Leos schrägen Vögeln ist das Crassosche Weinberghaus auf dem Gelände der Freien Werkschule zusehen. Die Tassen können für den Preis von zwei Euro im DDV Lokal auf der Elbstraße sowie im DDV-Lokal-Onlineshop gekauft und zusammen mit einer Flasche sächsischem Glühwein verschenkt werden.

Vielen Dank möchte der Gewerbeverein an dieser Stelle weiteren Sponsoren sagen, ohne die das jetzige Ergebnis nicht möglich gewesen wäre: Sparkasse Meißen, Toom-Baumarkt Meißen, SEEG und Bauhof. (SZ)