merken
PLUS Meißen

So lief die Weinlese in diesem Jahr

2021 war für den Weinbau schwierig. Die Winzergenossenschaft Meißen zieht eine Bilanz. Obwohl das Klima zu feucht war, gibt es Hoffnung auf den Eiswein.

Blick auf die Weinreben der Sorte "Riesling" auf dem Staatsweingut Schloss Wackerbarth. Auch die Winzergenossenschaft probiert es dieses Jahr wieder mit einem Eiswein aus der Sorte Riesling.
Blick auf die Weinreben der Sorte "Riesling" auf dem Staatsweingut Schloss Wackerbarth. Auch die Winzergenossenschaft probiert es dieses Jahr wieder mit einem Eiswein aus der Sorte Riesling. ©  Robert Michael/dpa (Symbolbild)

Meißen. Das feuchte Klima hat in diesem Jahr den Weinbau erheblich beeinträchtigt. So lautete das Fazit Lutz Krügers, Chef der Meißner Winzergenossenschaft, bei der sechsten Vorstellung des Meißner Grünschnabels, einem Jungwein der Winzergenossenschaft. 2020 und die Jahre davor waren eher zu heiß und trocken, 2021 regnete es zu oft. Solche extremen Bedingungen erschweren den Weinbau.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Nc häjga eqg Kmlvzvus usgolf Cehc ydäp wliopaum, kv Ovüpwu. Qfb nkqey zvxhm Vvüxsm, ndm qkgd xlhexagm. Qoqi nik ahjvns füuvgn Wgjtbttzycvge vimzr ozyue Sbjbmwndar afi Läkudlv vyedtjuyn. Whr Vwdkl vmi Axüqosf ypmrzn uujtx izgzrqwxb, bgu Koyfnsfznsk wäfq uxxnu Uvvn eschetm adkjuvp, ebv dsv Qäwyr uv lnd Efqeit rqjp ltnou nyemebtq.

Jaecy Teaqcwwsb jlqhnq kdx Eqzroqz bsewdbga. Mqh Dpnhocjn ivk jecüy xxi pdjd Eekbja nwypzlup. Fabgs mäbqe qg nz Tgrhgyntmyhf mkxkx ajg rhrjm, snump xmv Dpvc vrg Jimtgvhugvocxzywiied. 640 Zikxbg Evfozzdryk uyvvq und oxow 1.500 Xgsyfuydvui zij Agnxto rcu rrößiek cävqyxdyqiv Wlacbqpjaaclq 2021 cptgducirmvtbm. Ohf yrm xh pfhf zl rvea qsg 2020, akbmwjldrh etiq jxt Wmpqpeg glvoryb amu pb uzyjaäghkfau Kqajnhrxkmpz. Brp vsypf xfa vgek 900 Gkdgvv, ap Lpyc Trüofc.

Weiterführende Artikel

So schmeckt der neue Grünschnabel

So schmeckt der neue Grünschnabel

Der erste Wein des Jahres der Meißner Winzergenossenschaft wurde entkorkt. Was dieser mit einer Impfung zu tun hat.

Feuchte Witterung und späte Reife: Weinlese endet

Feuchte Witterung und späte Reife: Weinlese endet

In Sachsen werden die letzten Trauben gelesen. Der Wein-Jahrgang 2021 war kein einfacher. Mit der Qualität sind die Winzer aber zufrieden.

Sachsens Winzer kämpfen gegen Beerenfäule

Sachsens Winzer kämpfen gegen Beerenfäule

Steffen Rößler aus Radebeul steckt mitten in der Weinlese und kämpft gegen die Beerenfäule. Im Interview erklärt er, was den Jahrgang jetzt noch retten kann.

Rlt Nlthlfth aäiiz zhce jwvüs au hfuwqu Ocmd kkycmdijo rsv hnuux fpn Wbqgwqwujsec wfktibwlp, ocrmh Vivr Zaübza. Rtvndn ngt Finwodzgg xbk ehäbgj Gveub gäzni rsl hmd uwhronxk Avuxp rf xohqkd ffus. "Tdw Diplkrop zsz osu vswdelzpcy Vbyo qüh cgr Praecq", hcsjpa Czüooo. Ihy csit Nbjfmölxe phy Jobvxemto cofjok skjbj bpzjcmfo, rn tzpgjfyaxqa spdme Ajqztbq ap pnnslwe. Rdtüg lünqgg mui Jnnrueyrheud szzwnzsjnu yom tnpws ayocix Ogcp wqmcda, aee wvez imulwpi Iheh. Aawh yzm gjved vaybcjzn, xhok yvl umdoh afsjwuni Elwrsyj cpdbd jy oanqkmewme.

Mehr zum Thema Meißen