SZ + Meißen
Merken

So denken die Einwohner des Landkreises Meißen über Verkehrspolitik

Nur jeder Fünfte im Landkreis Meißen besitzt ein Deutschlandticket. Und Fahrtauglichkeits-Checks ab 70 spalten die Generationen: Das sind die Ergebnisse des Mobilitätskompasses.

Von Martin Skurt
 4 Min.
Teilen
Folgen
Laut dem Mobilitätskompass der Sächsischen Zeitung wünschen sich die meisten Befragten ein besseres Nahverkehrsangebot im Landkreis Meißen. Sie sind mit den angebotenen Busverbindungen unzufrieden.
Laut dem Mobilitätskompass der Sächsischen Zeitung wünschen sich die meisten Befragten ein besseres Nahverkehrsangebot im Landkreis Meißen. Sie sind mit den angebotenen Busverbindungen unzufrieden. © Symbolbild: Daniel Schäfer

Landkreis. Der Mobilitätskompass der Sächsischen Zeitung offenbart: Es gibt eine klare Mehrheit für einen verbesserten Nahverkehr im Landkreis Meißen, insbesondere in der jüngeren Bevölkerung. Trotzdem ist die Haltung zum Deutschlandticket eher negativ. Kontrovers sehen die Landkreis-Bewohner Fahrtauglichkeits-Checks ab 70 Jahren. Dafür sind sich die Menschen erstaunlich einig beim Wunsch nach mehr Radwegen – egal in welcher Altersgruppe. Gerade in einem Landkreis, in dem das Auto an erster Stelle steht, ist diese Ansicht bemerkenswert.

Ihre Angebote werden geladen...