SZ + Pirna
Merken

Tödliche Messerattacke in Pirna: Ein Lichtermeer für Jura

Fast 200 Menschen treffen sich zu einer Trauerfeier für den 20-jährigen Jura, der in Pirna erstochen worden ist. Sein Tod geht vielen nahe, sein Bruder startet eine Spendenaktion.

Von Thomas Möckel & Daniel Förster
 4 Min.
Teilen
Folgen
Trauernde an Juras Sterbeort: Für viele war er wie ein großer Bruder.
Trauernde an Juras Sterbeort: Für viele war er wie ein großer Bruder. © Daniel Förster

Kurz vor um acht am Montagabend wird es still in dem kleinen Park vor der Commerzbank am Dohnaischen Platz im Pirnaer Stadtzentrum. Das Gemurmel verstummt, alle rücken zusammen, halten sich an den Händen, umarmen sich. Ein junger Mann hat sich auf die Schultern eines anderen gesetzt, von oben ruft er den Wartenden zu: „Lasst uns eine Minute schweigen für Jura, dann wollen wir ein letztes Mal auf ihn anstoßen, ein letztes Mal das Glas auf ihn erheben“.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!