merken
PLUS

Dresden

Corona-Fall: Markthallen-Konsum macht dicht

Der Einkaufsmarkt in der Neustädter Markthalle in Dresden ist geschlossen. Ein junger Mitarbeiter hat sich mit dem Coronavirus infiziert.

In der Neustädter Markthalle in Dresden muss ein Konsum wegen eines Coronafalles vorübergehend geschlossen bleiben.
In der Neustädter Markthalle in Dresden muss ein Konsum wegen eines Coronafalles vorübergehend geschlossen bleiben. © Archiv: Marion Gröning

Dresden. Die Dresdner Konsum-Genossenschaft hat ihren ersten Corona-Fall: Wegen eines infizierten Mitarbeiters ist der Einkaufsmarkt in der Neustädter Markthalle seit dem Nachmittag geschlossen. Das bestätigte Konsum-Vorstandssprecher Roger Ulke Sächsische.de. Alle Mitarbeiter seien in Absprache mit dem Gesundheitsamt für 14 Tage in Quarantäne geschickt worden. 

Bei dem Infizierten handele es sich um einen 17-jährigen überbetrieblichen Auszubildenden, so Ulke. Daher sei auch die Berufsschule über den Fall informiert. Der Konsum-Markt in der Markthalle werde nun gründlich gereinigt und desinfiziert. Voraussichtlich könne er spätestens Freitag wieder eröffnet sein, sagte Ulke. Das Personal werde komplett erneuert und dazu Kräfte aus anderen Konsum-Märkten abgezogen. (abi)

Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

Mehr zum Coronavirus:

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per Email. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.