merken

Dresden

Die TU Dresden ist Elite, was nützt es uns?

Die Universität bekommt viele Millionen Euro zusätzlich. Wie ganz Sachsen profitieren könnte, kommentiert SZ-Wissenschaftsredakteur Stephan Schön.

© dpa/SZ

Die TU Dresden bekommt mehr als 100 Millionen Euro – zusätzlich. Das meiste vom Bund. Sie zählt zu den besten Universitäten Deutschlands, und sie darf deshalb noch einmal kräftig investieren als Elite-Uni. Sie wird das Geld ausgeben für teure Geräte, für neue Gebäude, für beste Köpfe – für die vor allem. Für Professoren, Laboranten und Studenten. Die entscheiden letztlich darüber, ob die TU Dresden das ist, was jetzt auf dem Etikett drauf steht: Elite. Oder exakter: Exzellenz.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden