merken

Görlitz

Inline-Skater brauchen ein neues Domizil

Im Gewerbegebiet Klingewalde soll eine Baumustermesse entstehen. Das stellt den Europamarathon-Verein vor Probleme.

Zwei Inline-Skaterinnen sitzen an der Skatebahn in Klingewalde. Das Bild stammt aus dem Jahr 2012. Nun müssen die Skater wahrscheinlich bald ein neues Trainingsgelände finden. © SZ-Archiv / Nikolai Schmidt

Völlig überraschend kam die Nachricht für Olaf Neumann nicht. „Wir wissen schon lange, dass im Gewerbegebiet Klingewalde etwas passieren soll“, sagt der Mann, der beim Europamarathon-Verein seit sechs Jahren als Abteilungsleiter Inline-Skating und auch als Trainer tätig ist. Nun aber könnte es noch in diesem Jahr so weit sein: OB Siegfried Deinege hatte vorige Woche erklärt, dass der Modellpark „Bauen 4.0“ auf dem Gelände des Gewerbegebietes Klingewalde eingerichtet werden soll. Weitere Flächen soll künftig der Zoll nutzen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden