merken

Leben und Stil

Mein Weg aus der Depression

Die Leipzigerin Christine Reuter erzählt offen über ihre Krankheit und wie sie zurück in ein aktives Leben fand.

Hat gelernt, an Widrigkeiten des Alltags nicht zu verzweifeln: Christine Reuter im Büro des Leipziger Bündnisses gegen Depressionen.
Hat gelernt, an Widrigkeiten des Alltags nicht zu verzweifeln: Christine Reuter im Büro des Leipziger Bündnisses gegen Depressionen. © Anja Jungnickel

Ich bin ein lebensbejahender Mensch. Aber irgendwann ging mir das immer mehr verloren“, sagt Christine Reuter. Früher war sie als Anwältin tätig – zeitweise in zwei Kanzleien gleichzeitig, einer in Halle und einer in Leipzig. Sie spürte plötzlich eine große Traurigkeit, wurde von Schlafstörungen, Appetitmangel und lähmender Antriebslosigkeit geplagt – die klassischen Symptome einer Depression.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden