SZ + Döbeln
Merken

Mit dem Mühlensack aus der Corona-Krise

Die Gaststätten sind geschlossen, manche Wirte am Verzweifeln. Henry Firley von der „Margarethenmühle“ sehnt den Alltag herbei. Die Serie "Hier koche ich".

Von Dirk Westphal
 6 Min.
Teilen
Folgen
Koch Thomas Woggon hat die Spezialität der Margarethenmühle, den „Mühlsack“, für eine Bestellung außer Haus gekocht. Auf Kundenwunsch nicht mit Bratkartoffeln, sondern mit Pommes.
Koch Thomas Woggon hat die Spezialität der Margarethenmühle, den „Mühlsack“, für eine Bestellung außer Haus gekocht. Auf Kundenwunsch nicht mit Bratkartoffeln, sondern mit Pommes. © Lars Halbauer

Döbeln. Auf dem ersten Blick scheint alles normal am Land-gut-Hotel Waldgasthof „Zur Margarethenmühle“ im Zweiniger Grund, malerisch zwischen Döbeln und Roßwein gelegen. Der Parkplatz steht voll mit geparkten Autos. Spaziergänger, meist Großeltern oder Eltern mit kleinen Kindern, erfreuen sich bei herrlichem Frühlingswetter am kleinen Zoo der Familie Firley. Die betreibt den Gastronomiebetrieb in dritter Generation seit dem Jahr 1932. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Döbeln