SZ + Sachsen
Merken

Was suchte die Polizei auf Schloss Promnitz?

Die Familie von Wolffersdorff will ihren Stammsitz vorm Verfall retten. Ein Report über ein bröckelndes Anwesen, adlige Besitzer und seltsame Gäste.

Von Ulrich Wolf
 9 Min.
Teilen
Folgen
Das Schloss Promnitz ist marode.
Das Schloss Promnitz ist marode. © Matthias Rietschel

Geduckt, als wolle sie sich verstecken, steht die Häuserreihe mit dem Atelier „Habibi“ am Elbe-Damm in Promnitz bei Riesa. Die Künstlerin hat Treibgut vom Fluss vor die Außenwand gestellt, einen dicken großen Ast. Daran hängen allerlei Wünsche, auf Zetteln geschrieben. Etwa von Elbradweg-Touristen, deren Route mitten durch den Weiler führt. Neben dem Wunschbaum steht eine ausrangierte Stalltür, an der zwei rote Hufeisen, ein Teeservice, ein Herz aus Stroh und eine Wanduhr hängen: „Wunderland“ heißt diese Collage.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Sachsen