merken
PLUS Riesa

BA Riesa geht in die Werbeoffensive

Die Studienakademie will auch per Video-Chat Erstsemester für sich gewinnen. Zwei Studentinnen erzählen, was sie nach Riesa gelockt hat.

Sabrina Papperitz (l.) und Simone Arndt in einem der Laborräume in Riesa. Die beiden Frauen studieren Biotechnologie an der Studienakademie.
Sabrina Papperitz (l.) und Simone Arndt in einem der Laborräume in Riesa. Die beiden Frauen studieren Biotechnologie an der Studienakademie. © Sebastian Schultz

Riesa. Der Umgang im Labor will geübt sein. Mit der Pipette und einem kleinen, eher unscheinbaren Plastikschälchen demonstrieren Simone Arndt und Sabrina Papperitz, wie Wissenschaftler Bakterien und andere Mikroorganismen zählen. Das Plastikgefäß sei eine sogenannte Zählkammer, sagt Simone Arndt. "Mit dem Raster lässt sich einfach gesagt unter dem Mikroskop die Menge errechnen." 

Eigentlich wollten die beiden jungen Frauen beim Tag der offenen Tür an der Studienakademie Riesa Einblicke in das Biotechnologie-Studium geben. Corona-bedingt musste die Veranstaltung dann aber abgesagt werden, wie so viele auch. Der Studienbetrieb allerdings geht weiter, Pandemie hin oder her. Deshalb wirbt die Berufsakademie Sachsen seit einigen Wochen auch verstärkt um die Schulabsolventen. Auch an der BA in Riesa ist das der Fall. Mit der Nachfrage bei den nun auch telefonisch und per Internet-Videokonferenz angebotenen Studienberatung ist Katja Soyez jedenfalls zufrieden. "Da wurde häufig gefragt, wann denn das Semester beginnt", erzählt die Professorin, die an der Akademie außerdem für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. 

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Pünktlicher Start ins Wintersemester

Tatsächlich hat die Corona-Krise keine Auswirkung auf den Beginn des neuen Wintersemesters, betont Soyez. "Wir starten am 1. Oktober." Damit hebe sich die BA von manchen Hochschulen ab, die erst später mit den Veranstaltungen beginnen. In Riesa wäre das schon aufgrund der Verträge mit den Praxispartnern schwer umsetzbar. Ohnehin will die Akademie aber weiter mit einer Kombination aus Präsenzpflicht und digitaler Lehre verfahren. 

Die Nachfrage der Studenten jedenfalls macht nach Angaben der BWL-Studiengangsleiterin Mut. Interesse für die digitale Sprechstunde habe es aus dem ganzen Bundesgebiet gegeben. "Ganz oft wurde nach der Höhe der Studiengebühren gefragt." Dass es die nicht gibt, sei ein großer Vorteil. Eine Bewerberin für Event- und Sportmanagement habe beispielsweise im Gespräch betont, dass Riesa das einzige duale Studium dieser Art anbiete, das auch gebührenfrei sei. 

Simone Arndt und Sabrina Papperitz sehen noch andere Vorteile, wenn sie an das Studium in Riesa denken. "Man hat immer gleich den Bezug zur Praxis", sagt Simone Arndt, die aus Bad Liebenwerda stammt und den praktischen Teil ihrer Ausbildung am Institut für Polymerforschung in Dresden absolviert hat. Gleichzeitig habe sie sich der Nähe zur Heimat wegen für Riesa entschieden. Weil jeder Student einen anderen Praxispartner hat, bringe auch jeder andere Erfahrungen ins Studium ein, ergänzt Sabrina Papperitz. So könne man sich gegenseitig helfen. Sie hatte schon beim Impfstoff-Hersteller GSK eine Ausbildung absolviert, bildet sich jetzt mit dem Studium weiter. 

Videoberatung wird weiter angeboten

Auch das Klischee, in Riesa sei in Sachen studentischem Leben nichts los, lassen die beiden nicht gelten. Etwa die Hälfte der Studierenden wohne in Wohngemeinschaften oder im Studentenheim. "Es gibt Sportangebote, Sonderangebote für Studenten in den Fitnessstudios, und die Eventmanagement-Studenten organisieren Campusfeste und Feiern", sagt Sabrina Papperitz. Das bestätigt Professorin Katja Soyez: "Es ziehen schon Einige nach Riesa - und manche bleiben auch." Insofern leiste die BA auch ihren Beitrag für mehr Leben in der Stadt. Außerdem sei nicht zu unterschätzen, dass die Studenten auch ihr eigenes Geld verdienen - ein großer Unterschied zum Hochschulstudium. 

Was das eigentliche Studieren anbelangt, sehen Studenten und Dozenten vor allem die kleinen Seminargruppen als Vorteil.  Man kenne seine Pappenheimer, sagt ein Professor. "Hier gibt's keine No-Names." 

Die Video-Studienberatung will die Akademie auch weiterhin anbieten, sagt Katja Soyez. "Wir wollen sozusagen das Beste aus zwei Welten beibehalten." Die nächste Video-Beratung findet am 27. Juli statt. "Auch für Kurzentschlossene", betont Soyez. 

Weitere Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa