merken
PLUS Döbeln

Die Bundestagswahl 2021 in Mittelsachsen

Am 26. September sind über 250.000 Mittelsachsen aufgerufen, ihren Stimmzettel abzugeben. Aktuelle Informationen im Wahl-Blog.

Am 26. September wählt Deutschland einen neuen Bundestag. Auch Bürger in 21 Städten und 32 Gemeinden im Landkreis Mittelsachsen sind aufgerufen ihre Stimme persönlich im Wahllokal oder per Briefwahl abzugeben.
Am 26. September wählt Deutschland einen neuen Bundestag. Auch Bürger in 21 Städten und 32 Gemeinden im Landkreis Mittelsachsen sind aufgerufen ihre Stimme persönlich im Wahllokal oder per Briefwahl abzugeben. © Michael Kappeler/dpa (Archiv)

Die Bundestagswahl in Mittelsachsen - das Wichtigste in Kürze:

Allgemeine Informationen:

QF Passage Dresden
Dresdens schönste Einkaufs-Passage feiert
Dresdens schönste Einkaufs-Passage feiert

Die QF-Passage am Neumarkt wird 15 Jahre alt. Grund genug für eine große Party - und jede Menge exklusive Geschenke.

Kontakt zum Kreiswahlleiter im Landkreis Mittelsachsen: Peter Schubert, Telefon: 03731/799-3480; Fax: 03731/799-73730; E-Mail: [email protected]

Aktuelle Meldungen aus Mittelsachsen

Sonntag, 11 Uhr: Deutlich mehr Briefwähler in der Region Döbeln

Das Coronavirus hat auch zu Veränderungen bei der Bundestagswahl geführt. Aufgrund der anhaltenden Pandemie-Situation und den damit verbundenen Regelungen zur Eindämmung des Virus hatten viele bereits im Frühjahr mit einer Zunahme bei der Zahl der Briefwähler gerechnet.

Weit mehr Bürger der Region haben sich in diesem Jahr für die Briefwahl angemeldet. Die Gründe in der Region Döbeln dafür sind vielfältig.

Freitag, 5 Uhr: Antrag zur Briefwahl in Döbeln „gegenstandslos“?

Wie sicher oder unsicher ist die Briefwahl? Sind Manipulationen möglich? Ja, meint zumindest die Fraktion „Jetzt - für unser Döbeln“. Solche Manipulationen habe es in Deutschland schon gegeben, sagt Fraktionschef Dirk Munzig. Er hatte in der vergangenen Sitzung des Stadtrates einen „Antrag zur Sicherstellung einer transparenten Bundestagswahl in Döbeln gestellt“.

Die Fraktion „Jetzt - für unser Döbeln“ will einen extra Container für die Briefwahlunterlagen. Doch mit dem Antrag gibt es ein Problem.

Mittwoch, 5 Uhr: Wahl-O-Mat als Entscheidungshelfer?

Wie für etwa zwei Millionen andere Jungwähler auch, ist dies meine erste Bundestagswahl. Mit meinen zwanzig Jahren durfte ich zwar schon bei der vergangenen sächsischen Landtagswahl wählen, aber nun auch das erste Mal auf Bundesebene.

Die Bundestagswahl 2021 steht vor der Tür. Die Antwort auf die Frage „Wen soll ich wählen?“ ist bei vielen noch unklar. Der Wahl-O-Mat kann helfen. Ein Selbstversuch von Praktikantin Marie Stockmann.

Über den Wahl-O-Mat können Wähler ihre Ansichten mit denen der Parteien vergleichen.
Über den Wahl-O-Mat können Wähler ihre Ansichten mit denen der Parteien vergleichen. © dpa-Zentralbild

Montag, 19 Uhr: Was junge Wähler in der Region Döbeln interessiert

Das erste Mal wählen zu gehen ist für viele junge Menschen etwas ganz Besonderes. Doch die Entscheidung, wen man wählen möchte, stellt sich oftmals als recht schwierig heraus.

Um dabei ein wenig zu helfen, veranstaltete der Treibhaus-Verein in Zusammenarbeit mit mehreren christlichen Jugendgemeinschaften vergangenen Sonnabend ein Wahlpodium, speziell für die junge Generation. Mitarbeiterin Marie Stockmann war dabei.

Das passierte in der Woche vom 6. bis 12. September:

Dienstag, 19 Uhr: Wahl-Infos für Jugendliche

Mit „U-18+ Mittelsachsen Podium: Wer steht zu Wahl“ ist eine Veranstaltung in der Döbelner Jacobikirche überschrieben. Dort treffen Interessierte die Direktkandidaten der CDU, SPD, FDP, Linken und Grünen für die anstehende Bundestagswahl, aus dem Wahlkreis 161. Die AfD-Kandidatin ist auch eingeladen, hat aber nicht zugesagt. Junge Leute können in Döbeln mit den Direktkandidaten ins Gespräch kommen.

Dienstag, 19 Uhr: Wie die Bundestagskandidaten in Mittelsachsen ticken

Die Direktkandidaten der aussichtsreichsten Parteien des Wahlkreises 161 für die Bundestagswahl sind zum ersten Mal persönlich aufeinandergetroffen.

Bei einem Wahlforum in der Freiberger Nikolaikirche haben die Bewerber von AfD, CDU, FDP, SPD, der Grünen und der Linken Fragen zu Themen beantwortet, die die 121 Zuhörer zuvor aus sieben Komplexen ausgewählt hatten. Veronika Bellmann war dem Forum per Videokonferenz aus Berlin zugeschaltet, wo die CDU-Abgeordnete an der Bundestagssitzung teilnahm. Das Thema Gesundheit stand im Mittelpunkt. Bei der Veranstaltung durften auch die Gäste Fragen stellen.

Das passierte in der Woche vom 30. August bis 5. September:

Mittwoch, 19 Uhr: Bundestagskandidaten stellen sich Bürgerfragen

Bei Foren im Vorfeld der Bundestagswahl am 26. September haben Bürger die Gelegenheit, mit den Direktkandidaten der sechs im Bundestag vertretenen Parteien ins Gespräch zu kommen. Solche Foren sind für den Wahlkreis 161 Mittelsachsen in der Nikolaikirche in Freiberg und in der Hochschule Mittweida geplant. Letztere wird auch online übertragen. Die Zahl der Plätze für Interessierte ist begrenzt.

Mittwoch, 5 Uhr: Briefwahl ab 7. September in Döbeln möglich

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, werden derzeit an alle wahlberechtigten Bürger in Döbeln die Wahlbenachrichtigungskarten für die Bundestagswahl am 26. September 2021 verschickt. Auf diesen sind auch der Wahlbezirk und der Wahlraum angegeben sind, in dem die Wahlberechtigten ihre Wahl durchführen können.

Die Briefwahlunterlagen sollten rechtzeitig beantragt werden. Es geht auch einfacher direkt im Briefwahllokal.

Montag, 17 Uhr: Das sind die Direktkandidaten für Mittelsachsen

Ende September wird der 20. Deutschen Bundestag gewählt. Auch die Bürger im Wahlkreis 161/Mittelsachsen, zu dem die Region Döbeln gehört, sind aufgefordert ihre Entscheidung für Erst- und Zweitstimme zu fällen. Acht Direktkandidaten für Mittelsachsen sind zugelassen. Neben den großen Parteien CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP, die Linke und AfD sind auch die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) sowie die Basisdemokratische Partei (die Basis) vertreten.

Sächsische.de hat sie gefragt: Wie sind sie in die Politik gekommen? Wofür stehen sie? Wie wollen sie sich für die Region einsetzen? Hier die Kandidaten im Überblick.

Acht Bewerber aus dem Wahlkreis 161/Mittelsachsen wollen Ende September in den Bundestag gewählt werden. Die meisten von ihnen sind Neulinge auf Bundesebene.
Acht Bewerber aus dem Wahlkreis 161/Mittelsachsen wollen Ende September in den Bundestag gewählt werden. Die meisten von ihnen sind Neulinge auf Bundesebene. © Mildner/Halbauer/Weidler/Essler

Weiterführende Artikel

Was junge Wähler in der Region Döbeln interessiert

Was junge Wähler in der Region Döbeln interessiert

Mittelsachsens Direktkandidaten stellen sich bei einem Wahlpodium den Fragen der Jugendlichen. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Döbelner Treibhaus.

Wahl-Infos für Jugendliche

Wahl-Infos für Jugendliche

Bei einem Podium "U-18+ Mittelsachsen" können junge Leute in Döbeln mit den Direktkandidaten ins Gespräch kommen.

Wie die Bundestagskandidaten in Mittelsachsen ticken

Wie die Bundestagskandidaten in Mittelsachsen ticken

Bei einem Wahlforum in Freiberg steht das Thema Gesundheit im Mittelpunkt. Dabei gibt es Berührungs- und Reibungspunkte.

Mittelsachsen: Bundestagskandidaten stellen sich Bürgerfragen

Mittelsachsen: Bundestagskandidaten stellen sich Bürgerfragen

In zwei Wahlforen stehen sieben Themen zur Diskussion. Die Zahl der Plätze für Interessierte ist begrenzt.

Vor allem für kleinere Parteien ist die Zweitstimme am 26. September enorm wichtig, denn sie bestimmt, wie viele Kandidaten der jeweiligen Landesliste sie in den Bundestag schicken können. Je mehr Zweitstimmen eine Partei erhält, umso mehr Kandidaten der Landesliste dürfen nach Berlin. In Mittelsachsen hat sie nur für einen Bewerber wirkliche Bedeutung.

Mehr zum Thema Döbeln