merken
Görlitz

Kreis Görlitz: So haben die Direktkandidaten gewählt

Auch sie haben am Sonntag ihre Bürgerpflicht erledigt: Die SZ hat vier der sechs Direktkandidaten der großen Parteien zur Wahlurne begleitet.

Symbolfoto
Symbolfoto © dpa

Die Direktkandidaten der Parteien wählten heute bereits im Landkreis Görlitz: Marko Schmidt war der Erste, der in Weißwasser gleich zur Öffnung am frühen Morgen in sein Wahllokal marschierte und wählte. Der Linken-Kandidat gab seine Stimme in der Pestalozzi-Grundschule in Weißwasser ab. Etwas später schritt Annett Jagiela in Görlitz an die Wahlurne, ehe auch Harald Prause-Kosubek im Nieskyer Ortsteil See in der Grundschule wählen ging. Schließlich zur Mittagszeit gab auch Florian Oest in seinem Görlitzer Wahllokal - der Oberschule Innenstadt in der Elisabethstraße - die Stimme ab.

Hans Grüner von der FDP hatte zuvor bereits per Briefwahl abgestimmt. Von Tino Chrupalla (AfD) hieß es von seinem Kreisverband lediglich, er sei am Sonntag in Berlin. Er wählte dann doch noch am Morgen in seiner Gemeinde, allerdings ohne der SZ zu verraten wann und wo. So konnte er nicht fotografiert werden. (SZ)

Anzeige
Bedrohte Kletterkünstler
Bedrohte Kletterkünstler

Kleine Pandas ziehen sich gern in Baumkronen zurück und werden auch Katzenbären genannt.

Marko Schmidt wählt in der Pestalozzi Grundschule in Weißwasser.
Marko Schmidt wählt in der Pestalozzi Grundschule in Weißwasser. © Rolf Ullmann
Harald Prause-Kosubek bei der Stimmabgabe im Wahllokal in der Grundschule See.
Harald Prause-Kosubek bei der Stimmabgabe im Wahllokal in der Grundschule See. © Rolf Ullmann
Annett Jagiela, Direktkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen, bei ihrer Stimmabgabe im Joliot-Curie- Gymnasium in Görlitz.
Annett Jagiela, Direktkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen, bei ihrer Stimmabgabe im Joliot-Curie- Gymnasium in Görlitz. © Martin Schneider
Florian Oest, Direktkandidat der CDU, bei der Stimmabgabe seiner Stimme zur Bundestagswahl
Florian Oest, Direktkandidat der CDU, bei der Stimmabgabe seiner Stimme zur Bundestagswahl © Martin Schneider

Mehr zum Thema Görlitz