SZ + Dresden
Merken

Schollbachs OB-Plan: Sieben Punkte für bezahlbares Wohnen

Wer in Dresden wohnt, muss immer mehr Geld fürs Wohnen ausgeben. Auch die Zahl der Zwangsräumungen nimmt zu. So will der OB-Kandidat der Linken das Problem lösen.

Von Dirk Hein
 2 Min.
Teilen
Folgen
Mit einen Sieben-Punkte-Plan zum Thema Wohnen will André Schollbach (Linke) neuer OB werden.
Mit einen Sieben-Punkte-Plan zum Thema Wohnen will André Schollbach (Linke) neuer OB werden. © René Meinig

Dresden. Am 12. Juni steht in Dresden die Oberbürgermeisterwahl an. Bezahlbarer Wohnraum ist eines der zentralen Themen. Die durchschnittliche Dresdner Mietwohnung kostet laut Kommunaler Bürgerumfrage (KBU) monatlich 9,15 Euro pro Quadratmeter, Tendenz stark steigend. Um diese Kostenexplosion einzudämmen, hat der OB-Kandidat der Linken, André Schollbach, jetzt einen Sieben-Punkte-Plan vorgelegt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden