merken
PLUS Radeberg

Radeberger haben Eishunger wie im Sommer

Verkäufer in Radeberg und Umgebung freuen sich über eine große Nachfrage. Ein Eis in der Hand macht sogar etwas die Corona-Pandemie vergessen.

In der Eisdiele Giovanna in Ottendorf Okrilla verkaufen Filialleiter Philipp Ehlert (re.) und sein Mitarbeiter Martin Maaß schon jede Menge leckere Kugeln.
In der Eisdiele Giovanna in Ottendorf Okrilla verkaufen Filialleiter Philipp Ehlert (re.) und sein Mitarbeiter Martin Maaß schon jede Menge leckere Kugeln. © Marion Doering

Radeberg. Damit haben Eisverkäufer wohl kaum gerechnet. Mitte Februar, und schon stehen Eisfans bei ihnen Schlange. So am Eiscafé Giovanna in Ottendorf am Wochenende. „Besonders am Sonntag kamen viele Kunden. Das Wetter war gut, da haben viele einen Spaziergang unternommen, und bei Temperaturen knapp unter der 20-Grad-Marke lassen sich eben etliche eine Kugel Eis schmecken“, sagt der Inhaber Michael Tegethoff.

Er und seine Mitarbeiter waren gut vorbereitet. „Wir hatten unsere 24 Sorten schon hergestellt. Jeder konnte da ganz nach seinem Geschmack bestellen.“ Neben den klassischen Geschmacksrichtungen Schoko, Vanille oder Mango bietet er in diesem Jahr auch neue Sorten an. „Lavendel-, Honig- oder Mandarinen-Eis wären zu nennen. Gut geht auch unser starkes Espresso-Eis. Alles selbstgemacht.“

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Die meisten nehmen zwei, drei Kugeln auf die Waffel, einige greifen aber auch richtig zu und bestellen ganze Eisbecher. „Da ist dann alles drin, was in einen Eisbecher gehört, von den Kugeln über Sahne, Früchten bis zu einer leckeren Soße.“ Obwohl quasi noch Winter ist, hat Michael Tegethoff sein Geschäft an der Radeburger Straße täglich ab 14 Uhr geöffnet.

Auch Ines Glaubitz hatte ihr „Eisstübchen“ an der Mühlstraße in Ottendorf am Wochenende offen. „Die Nachfrage war gut. Zu dieser Jahreszeit ist das schon sehr außergewöhnlich, aber es freut uns natürlich sehr“, sagt sie.

Ganze Eisbecher werden geordert

Sorten wie Vanille, Schoko und Himbeere oder auch Ausgefallenes wie Käsekuchen-Eis gingen bei ihr über den Ladentisch. Immer mehr nachgefragt wird Sorbet-Eis. „Da haben wir beispielsweise Maracuja oder Erdbeere im Angebot. Aus insgesamt elf Sorten können die Kunden bei uns aussuchen.“

Bei Ines Glaubitz lassen sich ebenfalls ganze Eisbecher ordern. „Sie gibt es mit Sahne, Früchten und Deko und können telefonisch vorbestellt oder hier an der Theke geordert werden.“ Ihr Geschäft „Zum Eisstübchen“ ist von Freitag bis Sonntag jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Der Eisstand am Restaurant Sapori della puglia an der Dresdener Straße in Radeberg ist ebenfalls weit offen. „Es ist ja für diese Jahreszeit ungewöhnlich warm, deshalb bieten wir unser Eis auch jetzt schon an“, sagt Mitinhaberin Sabrina Turturro. „Etliche Kunden haben die Chance schon genutzt. Am Wochenende werden es sicher noch ein paar mehr werden“, sagt sie.

Im Café Röthig am Radeberger Marktplatz ist sowohl Kugeleis als auch Softeis zu haben. „Mit dem Softeis wollten wir eigentlich noch nicht beginnen, aber vergangenen Freitag fragten etliche Kunden schon nach, wann es denn endlich wieder losgeht. Da konnten wir freilich nicht anders und haben die Maschine angeworfen“, sagt Mitinhaberin Carola Röthig.

Das Wichtigste zum Coronavirus in der Region:

Überhaupt sei so früh im Jahr noch nie so viel Eis gekauft worden. Auch beim Kugel-Eis ist das Angebot groß. „Wir haben Eierlikör-, Joghurt-, Kokos- oder Malaga-Eis. Die Jüngsten nehmen natürlich gerne das blaue Kinder-Eis“, sagt Carola Röthig. Geöffnet ist die Bäckerei Röthig täglich von 6 bis 17 Uhr, am Sonntag von 12 bis 17 Uhr.

Neben dem frühlingshaften Wetter ist der Corona-Lockdown Grund für den Eishunger. Restaurants und Cafés sind geschlossen. Wer sich auf einem Spaziergang schnell etwas Süßes gönnen will, greift zur leckeren Eis-Kugel.

„Viele freuen sich über diese Abwechslung. Sie genießen das, es ist ein Stück Alltag aus Vor-Corona-Zeiten, auch wenn man sich nicht an Tische und auf Stühle setzen kann und dann seine Bestellung abgibt“, sagt Michael Tegethoff.

Ines Glaubitz sieht das ähnlich. „Auch wenn wir strikt Abstand halten müssen, mit Maske arbeiten und keine Bänke und Tische aufstellen dürfen, mit einem Eis auf der Hand macht der Spaziergang gleich noch einmal so viel Spaß“, sagt sie.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Mehr Nachrichten aus Radeberg und dem Rödertal lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radeberg