Genial Sächsisch
Merken

"Das wird so schnell niemand nachmachen"

Professor Michael Schefczyk leitet den Gründerlehrstuhl an der TUD. Für sächsische.de schätzt er das Potenzial des personalisierten Kaffees ein.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Professor Michael Schefczyk ist Dekan der Wirtschaftswissenschaften an der TU Dresden und leitet dort den Gründerlehrstuhl.
Professor Michael Schefczyk ist Dekan der Wirtschaftswissenschaften an der TU Dresden und leitet dort den Gründerlehrstuhl. © Ronald Bonß

Die KaHaWa UG verfolgt das sehr geschmackvolle Ziel, seinen Wunschkaffee portabel zu machen und aus dem eigenen Smartphone auf möglichst jede Kaffeemaschine zu zaubern. Die Komplexität dieses Vorhabens ist sehr hoch und dies kann Segen und Fluch zugleich sein.

Erfolg wird KaHaWa nur haben, wenn es gleichzeitig gelingt (a) die Technologien möglichst vieler professionell betriebener Kaffee-Vollautomaten um externe Module zu erweitern, (b) die Vertriebsunternehmen für solche Maschinen von dem Wunschkaffee und den Bezahlmöglichkeiten zu überzeugen, (c) die Betreiber für diese Rezeptur zu gewinnen und immer zu wissen, welche Bohnen gerade im Gerät stecken sowie (d) auch noch die den Kaffee genießenden Endkunden mitzunehmen.

Fazit: Das Vorhaben ist durchaus anspruchsvoll. Aber wenn es gelingt, wird das so schnell niemand nachmachen.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Wählen Sie ihre Favoriten

Stimmen Sie hier ab und gewinnen Sie mit etwas Glück ein iPad 10,2 Zoll Gold mit 32 GB gewinnen. Wir verlosen unter den Teilnehmern zudem fünf Gutscheine zu je 50 Euro, einlösbar im DDV Lokal vor Ort oder im Webshop www.ddv-lokal.de