merken
Sachsen

Alles rund ums SZ-Fahrradfest 2021

Letztes Jahr konnte das SZ-Fahrradfest nicht wie gewohnt stattfinden. Bei der diesjährigen Jubiläumsausgabe wird einiges anders sein.

Das Maskottchen Kruschel ist auch in diesem Jahr der Namensgeber der Fünf-Kilometer-Tour durch Dresden.
Das Maskottchen Kruschel ist auch in diesem Jahr der Namensgeber der Fünf-Kilometer-Tour durch Dresden. © Sven Ellger

Dresden. Eigentlich sollte das 25-jährige Jubiläum des SZ-Fahrradfestes schon im letzten Jahr stattfinden, doch musste es aufgrund der damaligen Corona-Situation verschoben werden. Nun darf bei der Jubiläumsausgabe am 29. August aber wieder gemeinsam geradelt werden. Dabei wird einiges anders sein. Die wichtigsten Fragen und Antworten:

Welche Touren gibt es?

Insgesamt werden sechs verschiedene Touren angeboten, alle starten auf der Pieschener Allee und enden auf dem Altmarkt. „Wir wollten den Start und Zielbereich trennen, damit sich weniger Menschen begegnen“, erklärt Susann Puschke, Marketingleiterin der DDV Mediengruppe, in der die Sächsische Zeitung erscheint.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Die anspruchsvollste Tour ist die 150 Kilometer lange Fahrrad-Kette-Tour, bei der satte 1.843 Höhenmeter überwunden werden müssen. Sie führt durch die Sächsische Schweiz und das Osterzgebirge. Ebenfalls anspruchsvoll sind die 105 Kilometer lange Radtourenfahrt 2 (RTF2) und die 70 Kilometer lange Lidl-Tour.

Sechs Touren stehen beim Jubiläum des SZ-Fahrradfestes zur Auswahl – für ganz verschiedene Ansprüche.
Sechs Touren stehen beim Jubiläum des SZ-Fahrradfestes zur Auswahl – für ganz verschiedene Ansprüche. © DDV-Mediengruppe

Die Kruschel-Tour ist die kürzeste und für die ganz kleinen Radfahrer gedacht. Sie ist fünf Kilometer lang. Auch der Klassiker, die 32 Kilometer lange AOK-PLUS-Tour, ist wieder mit dabei. Entlang des Elberadwegs fährt man bis nach Radebeul und dann wieder zurück nach Dresden.

Die Sachsen-Energie-Tour ist für sportliche Familien und ambitionierte Freizeitsportler bestens geeignet. Sie führt rund 50 Kilometer durchs Elbland, inklusive knackigem Anstieg aufs idyllische Meißner Hochland. „Es geht aber nicht um höher, schneller, weiter. Der Weg ist das Ziel“, sagt Susann Puschke. So erhält jeder Teilnehmer bei der Zieldurchfahrt auch eine Medaille.

Welche Räder sind erlaubt?

Für das Fahrradfest sind Rennräder, Mountainbikes, Citybikes, Trekkingbikes, Tandems, Liegeräder, Dreiräder, Handbikes sowie Elektrobikes (E-Bikes) und Pedelecs zugelassen. Nicht zugelassen sind Einräder und Fahrzeuge, die versicherungs-, kennzeichen- und fahrerlaubnispflichtig sind.Jeder Teilnehmer ist für die Verkehrssicherheit seines Fahrrades gemäß der Straßenverkehrsordnung selbst verantwortlich. Eine Helmpflicht gibt es nicht, dennoch wird das Tragen eines Fahrradhelms zum persönlichen Schutz empfohlen.

Was ist mit Verpflegung?

In diesem Jahr gibt es mit dem Discounter Lidl einen neuen Verpflegungssponsor, der ein vitamin- und energiereiches Essenspaket zusammengestellt hat. Anders als in den Jahren zuvor wird es keine Verpflegungsgutscheine geben, sondern das Verpflegungspaket wird direkt im Startbereich zur Abholung bereitgestellt.

Auch das hänge mit den coronabedingten Auflagen zusammen, erklärt Susann Puschke. „Es haben sich immer viele Menschen an den Verpflegungspunkten gesammelt. Um das zu verhindern und das Fahrradfest durchführen zu können, haben wir uns zu diesem Schritt entschieden“, erklärt sie. Getränkepunkte wird es aber weiterhin geben.

Was ist sonst noch anders?

Neben der Trennung des Start- und Zielbereichs wird es außerdem unterschiedliche Startzeitfenster geben, zu denen jeweils nur eine beschränkte Anzahl von Radfahrern losfährt. „Auch dadurch versuchen wir, die Anzahl an Menschen, die sich zur gleichen Zeit am gleichen Ort aufhalten, zu reduzieren“, sagt Susann Puschke. Die ersten Teilnehmer fahren bereits um 6.45 Uhr los.

Wer lieber später beginnen möchte, hat hierzu bis 15.45 Uhr die Gelegenheit, dann starten die letzten Radfahrer der AOK Plus-Tour auf ihre Route. Außerdem ist in diesem Jahr die Teilnehmerzahl begrenzt. Nur 6.000 Personen dürfen teilnehmen. In den Jahren vor Corona hatte das Fahrradfest rund 8.000 Teilnehmer. Sich zeitig anzumelden, lohnt sich also.

So läuft die Anmeldung:

Weiterführende Artikel

Sechs Touren für ganz verschiedene Ansprüche

Sechs Touren für ganz verschiedene Ansprüche

Am Sonntag findet das 25. SZ-Fahrradfest statt. Sechs Strecken stehen zur Auswahl – von 5 bis 150 Kilometern Länge ist für jeden Fahrradtour-Fan etwas dabei.

Durch Radebeul führen zwei Touren des SZ-Fahrradfestes

Durch Radebeul führen zwei Touren des SZ-Fahrradfestes

Die Festwiese Altkötzschenbroda ist traditionell einer der größten Rastplätze, so auch in diesem Jahr.

Mit Chauffeur zum SZ-Fahrradfest

Mit Chauffeur zum SZ-Fahrradfest

Altenpfleger Lutz Dressler fährt Senioren aus Radebeul mit einem E-Bike-Tandem an die Elbe, in die Weinberge oder nimmt mit ihnen am SZ-Fahrradfest teil.

So machen Sie Ihr Rad vor dem Fahrradfest fit und sicher

So machen Sie Ihr Rad vor dem Fahrradfest fit und sicher

Wer beim SZ-Fahrradfest eine Panne vermeiden will, sollte sein Rad vorher checken. Fünf Punkte, worauf zu achten ist.

  • Wann und wohin: am Sonntag, 29. August, Start: Parkplatz Pieschener Allee, Ziel: Altmarkt Dresden, sechs Touren zwischen 5 und 150 Kilometern Länge.

  • Anmeldung ist seit dem 26. Juli online oder in allen DDV Lokalen, SZ-Treffpunkten, in den Filialen von Die Fahrrad-Kette und in den Dresdner Autohäusern von Glöckner Automobile möglich. Achtung: Limitierte Startplätze und vorgegebene Zeitfenster je Tour!

  • Startpakete kosten sie zwischen 12 und 24 Euro. SZ-Card-Inhaber erhalten 2 Euro Rabatt. Kinder bis 14 Jahre zahlen nur die Hälfte (kein zusätzlicher SZ-Card-Rabatt möglich). Das Startpaket beinhaltet die Startnummer, die jeweilige Streckenbeschreibung, ein Funktionsshirt im Fahrradfest-Design, einen Verpflegungspaketgutschein und eine Medaille (diese wird allerdings erst im Ziel ausgegeben).

  • Partner: SachsenEnergie, AOK PLUS, Die Fahrrad-Kette, Lidl, Korch, Oppacher Mineralquellen, Freiberger Alkoholfrei, Glöckner Automobile und Radio PSR.

Weitere Informationen zum Fahrradfest

Mehr zum Thema Sachsen