Sport
Merken

Rödertalbienen gelingt Pflichtsieg im Aufstiegskampf

Auswärts feiern die Frauen des HC Rödertal den zwölften Erfolg in Serie. Nicht alles läuft allerdings perfekt.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Rödertals Victoria Hasselbusch (r.) wartet auf einen Pass. Sie erzielte im Spielverlauf fünf Treffer.
Rödertals Victoria Hasselbusch (r.) wartet auf einen Pass. Sie erzielte im Spielverlauf fünf Treffer. © TSV Nord Harrislee

Harrislee. Die Handballerinnen des HC Rödertal haben in der Zweiten Bundesliga den erwarteten Auswärtssieg erspielt. Am Ostersonnabend setzten sich die Bienen beim Tabellen-Vorletzten TSV Nord Harrislee deutlich mit 33:22 (16:14) durch. Damit bleibt der HCR mit weiterhin zwei Zählern Rückstand an Spitzenreiter Frisch Auf Göppingen dran, der seinerseits auswärts Lintfort mit 36:26 (17:16) bezwang.

Im Vergleich zu den vorherigen beiden Spielen kamen die Bienen trotz der langen Busfahrt gut in die Partie und gingen mit 5:3 in Führung. Es folgte allerdings die wohl schlechteste Phase der Gäste im ganzen Spiel: Während die Ostsächsinnen im Angriff mehrmals beste Chancen ungenutzt ließen, waren sie auch in der Deckung nicht voll auf der Höhe.

Die Konsequenz war ein 4:0-Lauf des TSV, der auf 7:5 davonzog. Bis zehn Minuten vor der Pause rannten die Bienen diesem knappen Rückstand hinterher. Allerdings verbesserte sich die Abwehr der Daniels-Sieben mit jeder Spielminute. So drehten die Gäste das Spiel und gingen mit einer Zwei-Tore-Führung in die Halbzeitpause.

Rödertal spielt teilweise in dreifacher Unterzahl

Harrislee nutzte diese, um sich zu sammeln, und kam gut aus der Kabine zurück. Doch auch die Bienen waren ordentlich im Spiel. Im Vergleich zum ersten Durchgang wirkten sie in der Abwehr deutlich beweglicher und antizipierten gut die gegnerischen Spielzüge. Dadurch konnte auch Torfrau Ann Rammer mehrere Paraden beisteuern.

Selbst durch Zeitstrafen war der HCR nicht aus dem Konzept zu bringen. Sogar eine dreifache Unterzahl überstanden die Gäste mit nur einem Gegentreffer. Nach dieser Phase zogen sie dann Tor um Tor davon und feierten letztlich einen verdienten Sieg.

„Wir haben heute besonders am Anfang sehr schleppend gespielt. Nach einer Viertelstunde hat man gemerkt, dass wir immer besser ins Spiel kommen, auch wenn sich das im Ergebnis noch nicht widerspiegelte“, sagte HCR-Trainerin Maike Daniels. „Zur verbesserten Abwehr kam im zweiten Durchgang dann auch noch eine bessere Torwartleistung. Wenn ich mit irgendwas unzufrieden bin, dann ist es unser Überzahlspiel. Da lassen wir zu viel liegen. Allerdings haben wir dafür in Unterzahl gut gefightet.“

Auf den HC Rödertal wartet nun ein spielfreies Wochenende. Anschließend geht es zum Sonntagsspiel nach Melsungen zur SG Kirchhof.