merken
Weißwasser

Stadt warnt vor abbrechenden Ästen

In Weißwasser droht durch die Trockenheit eine echte Gefahr. Auch unter lebenden und grünen Bäumen.

Symbolbild
Symbolbild © Andrew Gustar

Weißwasser. Auf Grund der andauernden Trockenheit kann es zum Abbrechen auch von Ästen lebender und völlig gesunder Bäume kommen. Der sogenannte Grünastbruch könne im Prinzip alle Bäume betreffen, warnt die Stadtverwaltung Weißwasser vor der dadurch entstehenden Gefahr. Besonders häufig sei er bei Bäumen mit weniger dauerhaftem Holz, das auch anfällig für Schädlinge wie Schadpilze und Insekten ist. Dazu gehören beispielsweise Linde, Pappel oder Rosskastanie.

Weiterführende Artikel

Stadtbäume leiden unter Trockenheit

Stadtbäume leiden unter Trockenheit

Um durstigen Straßenbäumen zu helfen, greifen immer mehr Menschen selbst zur Gießkanne - auch in Sachsen. Doch wie sinnvoll ist das?

Das macht die Trockenheit mit Sachsens Gewässern

Das macht die Trockenheit mit Sachsens Gewässern

Die ersten Bäche in Sachsen liegen schon wieder trocken, andere werden binnen Minuten zu reißenden Strömen. Teil 3 unserer Serie "Sachsens trockene Jahre".

Trockenheit bedroht den Stausee Quitzdorf

Trockenheit bedroht den Stausee Quitzdorf

Weil kaum Wasser nachfließt, ist das Gewässer zu einer Gefahr für die Menschen geworden. Zwei Angler erlebten das.

Als Ursache für den Grünastbruch nimmt man an, dass durch fehlendes Wasser der Zelldruck und damit die Spannung im Holz nachlässt und es unvermittelt zum Ausbrechen kommen kann. Es handelt sich um nicht vorhersehbare Schäden, die auch durch eine regelmäßige Baumkontrolle durch Baumsachverständige nicht vermieden werden können. (red/mp)

Anzeige
Mobiles Arbeiten - Führen auf Distanz
Mobiles Arbeiten - Führen auf Distanz

Wie gelingt Führung und Zusammenarbeit auf Distanz? Diese und weitere Fragen beantwortet Alexander Noß in einer digitalen Veranstaltung der VRB Niederschlesien eG.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser