SZ + Niesky
Merken

Trockenheit bedroht den Stausee Quitzdorf

Weil kaum Wasser nachfließt, ist das Gewässer zu einer Gefahr für die Menschen geworden. Zwei Angler erlebten das.

Von Steffen Gerhardt
 4 Min.
Teilen
Folgen
Inzwischen grünt es auf den Flächen im Quitzdorfer Stausee, die eigentlich im Wasser verschwunden sein müssten.
Inzwischen grünt es auf den Flächen im Quitzdorfer Stausee, die eigentlich im Wasser verschwunden sein müssten. © André Schulze

Zwei Angler wollten es versuchen. Sie ließen ihr Boot in den Stausee Quitzdorf zu Wasser. Doch statt sich ins Boot zu hieven, steckten sie fest. Mit beiden Beinen im Morast.  Nur unter großer Kraftanstrengung und indem sie sich an dem Boot festhielten, erreichten sie das feste Ufer. Für die Landestalsperrenverwaltung, die den See bewirtschaftet, zeigt das Beispiel, wie gefährlich es am See sein kann. Denn es läuft nicht nach Plan bei der Flutung des Sees.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Niesky