merken

Sport

Auf dem Weg in die Nationalmannschaft?

Volleyballer Sebastian Rösler spielt sich auf Sand in zwei Altersklassen aufs Meisterschaftspodest. Auch in der Halle hat der 17-Jährige noch einiges vor.

Sebastian Rösler posiert in der Halle, ist auf Sand derzeit aber erfolgreicher.
Sebastian Rösler posiert in der Halle, ist auf Sand derzeit aber erfolgreicher. © Robert Michael

Beachvolleyball-Talent Sebastian Rösler vom VC Dresden hat in dieser Sommersaison ein besonderes Kunststück vollbracht. Der 17-Jährige sprang gleich bei zwei deutschen Altersklassen-Meisterschaften auf das Podest.

Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Beim nationalen Championat der U20 in seiner Heimatstadt Dresden hatte Rösler mit seinem Partner Lorenz Deutloff von L.E. Volleys Leipzig vor sechs Wochen bereits Silber gewonnen.

Nun kürte sich das sächsische Duo bei der deutschen Meisterschaft der U19 in Kiel zu den neuen Titelträgern. Im Endspiel setzten sich Rösler/Deutloff gegen Kim Huber und Maximilian Urban deutlich mit 2:0-Sätzen (21:16, 21:12) durch. Mit dieser außergewöhnlichen Leistung dürften sich die beiden Sachsen zumindest ins Blickfeld der Bundestrainer für künftige Auftritte auf internationalen Höhepunkten geschoben haben. 

„Die beiden Platzierungen sprechen da vielleicht für uns“, erklärt Rösler diplomatisch. „Allerdings können wir Athleten nicht darüber entscheiden. Natürlich würden wir gern auch international für Deutschland starten“, hofft der in Paulsdorf bei Dippoldiswalde aufgewachsene Athlet.

Rösler bleibt Dresden mindestens noch zwei Jahre erhalten, denn der Mittelblocker verlängerte seinen Vertrag beim Hallendrittligisten VC Dresden um diesen Zeitraum. „Ich werde versuchen, für unser aller Ziel, den Aufstieg in die zweite Liga, mein Bestes zu geben“, erklärt Rösler. 

Seine Vereinstreue ergibt natürlich auch aus anderen Erwägungen Sinn. Rösler startet am nächsten Montag in die 12. Klasse des Sportgymnasiums Dresden und will dann ein Jahr darauf sein Abitur machen. „Ich mache vor dem Schulbeginn erst einmal noch vier Tage Urlaub. Dann steige ich wieder mit voller Kraft und Laune ins Hallentraining und auch in die Schule ein“, kündigt der erfolgreiche Sand-Volleyballer an.

In der U-19-Konkurrenz der Mädchen erreichte das DSC-Duo Patricia Nestler/Monique Strubbe in Kiel den neunten Rang.