merken
Sport

Dreifach-Olympiasiegerin schreibt ein Buch

Im Alter von 15 Jahren wurde Rica Reinisch zum Star, als Kronzeugin von DDR-Doping zur Unperson. Auch darüber hinaus, meint die Ex-Dresdnerin, gibt es einiges zu sagen.

Rica Reinisch war zuletzt im Februar 2020 in ihrer alten Wirkungsstätte - der Schwimmhalle am Freiberger Platz in Dresden.
Rica Reinisch war zuletzt im Februar 2020 in ihrer alten Wirkungsstätte - der Schwimmhalle am Freiberger Platz in Dresden. © dpa-Zentralbild/Robert Michael (Archiv)

Dresden. Die Neuigkeit versteckte sie in einem Nebensatz. Als Gast in der MDR-Talkshow "Riverboat" sprach die ehemalige Weltklasse-Schwimmerin Rica Reinisch erstmals über ihre aktuellen Pläne. Die dreifache Olympiasiegerin von 1980 in Moskau will ihr bewegtes Leben in einem autobiografischen Buch aufarbeiten. 

Und zu erzählen hat die heute 55-Jährige, die im sächsischen Großschönau aufgewachsen ist, so einiges. 1980 wurde sie mit ihren drei Olympiasiegen als 15-Jährige zum Sportstar. Ein Jahr später beendete die Athletin vom SC Einheit Dresden aber bereits ihre Karriere. Aufgrund der Folgen von Doping zog Reinisch selbst die Notbremse. Sie litt damals an einer chronischen Eierstockentzündung. Darüber und über ihre Erfolge von Moskau sprach sie erst jüngst in einem ausführlichen Interview bei Sächsische.de. Auch ihre späte Ausreise aus der DDR 1988 sowie ihre Rolle als Kronzeugin in diversen Dopingprozessen wegen Zwangsdoping an Minderjährigen gegen ehemalige DDR-Sportentscheider und Trainer thematisierte sie.

Anzeige
Jetzt Bäume kontrollieren lassen
Jetzt Bäume kontrollieren lassen

Wer dieses Szenario als Haus- und Gartenbesitzer vermeiden möchte, sollte seine Bäume jetzt vom Fachmann kontrollieren lassen.

Geplant ist ein Buch mit Ost- und West-Erfahrungen

"Ich wurde deshalb schon von vielen Leuten gefragt, warum ich über mein Leben nicht mal ein Buch schreibe", sagt die frühere Rücken-Spezialistin jetzt auf Nachfrage. Nun ist es offenbar so weit. Gemeinsam mit ihrer Freundin Petra Schreiber plant Reinisch eine Art Doppel-Biografie. "Ich sitze gerade daran und schreibe. Petra erzählt, wie sie im Westen Deutschlands aufgewachsen ist, ich aus meiner ostdeutschen Perspektive. Wir haben da erstaunlich viele Parallelen entdeckt, da haben sich eine Menge Synergien ergeben", verrät Reinisch. 

Der Prozess ist für die frühere Ausnahmeathletin, die heute als Mentalcoach arbeitet, offenbar selbst eine spannende Erfahrung. "Da ich gezwungen bin, mich mit meiner Vergangenheit zu beschäftigen, kommen ganz viele Erinnerungen aus der Kindheit und Jugend zurück", sagt Reinisch. Natürlich wird sie in dem Buch auch über ihre Erfolge und das Thema Doping schreiben, aber lediglich als zwei von vielen kleinen Episoden. "Das ist ja Teil dessen, was mich heute auch ausmacht. Aber da ist noch so viel mehr", betont sie. 

Ihre Co-Autorin Petra Schreiber spielte früher Volleyball, allerdings unterklassig. Heute arbeitet sie in Aachen als PR-Beraterin und Autorin. "Wir gehen davon aus, dass wir in einem Jahr fertig sind", sagt Reinisch. 

Rica Reinisch - die Exklusiv-Serie bei Sächsische.de

Teil 1: Olympiasiegerin und Doping-Opfer: Eine Sportlerin erzählt. Die Dresdnerin gewann mit 15 Jahren drei Goldmedaillen, später ging sie in den Westen. Porträt einer polarisierenden, meinungsstarken Frau. -

Teil 2: „Was hast du denn für eine dunkle Stimme bekommen?" Reinisch spricht über ihre Doping-Erfahrung und warum sie ihre Medaillen dennoch nie zurückgeben würde. Das große Exklusiv-Interview.

Mehr zum Thema Sport