Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pirna
Merken

SOE: Promis kicken bei Benefizspiel für die Ukraine

Der Fußball-Kreisverband organisiert mit dem VfL Pirna am 27. März ein Duell mit einer Landkreis- und Pirna-Auswahl. Die Einnahmen gehen ans Rote Kreuz.

Von Jürgen Schwarz
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Gemeinsam für die Ukraine: Die Spieler Jakub Uhlir, Philipp Kötzsch und Sebastian Scholz (v.l.) vom VfL Pirna-Copitz.
Gemeinsam für die Ukraine: Die Spieler Jakub Uhlir, Philipp Kötzsch und Sebastian Scholz (v.l.) vom VfL Pirna-Copitz. © Archivfoto: Marko Förster

Der Kreisverband Fußball Sächsische Schweiz-Ostergebirge (KVF) und der VfL Pirna-Copitz setzen ein Zeichen und laden zu einem Benefizspiel zugunsten der humanitären Hilfe für ankommende Ukrainer ein. Am Sonntag, 27. März, werden ab 14 Uhr im Willy-Tröger-Stadion in Pirna-Copitz eine Pirna-Auswahl und eine Landkreis-Auswahl aufeinandertreffen. Die Spendeneinnahmen des Tages sollen an das Deutsche Rote Kreuz gespendet werden.

Namhafte Vertreter aus Wirtschaft, Sport und Gesellschaft haben bereits ihr Kommen fest zugesagt. So werden unter anderem Vize-Landrat Heiko Weigel, Bürgermeister Thomas Peters aus Bad Gottleuba-Berggießhübel, sein Königsteiner Amtskollege Tobias Kummer sowie Jörg Gernhardt, der Vizepräsident des Sächsischen Fußball-Verbandes, auf dem Platz stehen. Hinzu kommen zahlreiche Unternehmer, Vereinsvorsitzende und Verantwortungsträger aus der Region.

Zu den Teilnehmern gehört auch der ehemalige Fußballprofi Jan Seifert. Der 53-Jährige spielte bis 2007 für Dynamo Dresden und ist seit 2014 Leiter der Nachwuchsakademie in der Landeshauptstadt. Auch Bobpilot Nico Walther, olympischer Silbermedaillengewinner von 2018 und zuvor vierfacher Junioren-Weltmeister im Rennrodeln, wird der Einladung folgen. Seine Fußballkünste demonstrieren will auch Dusan Milicevic, ehemaliger serbischer Auswahlspieler und seit vielen Jahren Chefcoach der Oberliga-Handballer der SG Pirna Heidenau. Der Verein unterstützt derzeit mit einer Spendenaktion das Kinderkrankenhaus in Schytomyr, das Anfang März durch einen Raketenbeschuss der russischen Armee stark beschädigt wurde und dringend finanzielle Hilfe benötigt. Mit dem Geld sollen die Schäden des Angriffs beseitigt und das Zentrum wieder funktionsfähig gemacht werden.

In einem ersten Statement erklärten Julian Schiebe, Präsident des Kreisverbandes Fußball, und der VfL-Vorsitzende Stefan Bohne: "Die Bilder aus der Ukraine sind verstörend und schrecklich zugleich. Unsere Fußballfamilie und viele bekannte Gesichter der Region möchten mit dem Benefizspiel ihren Beitrag dazu leisten, das Leid der Kriegsgeflüchteten zu mildern. Mit den Spendeneinnahmen leisten wir einen konkreten Beitrag für die humanitäre Hilfe." Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat für ukrainische Flüchtlinge zwei zentrale Unterkünfte zur Verfügung gestellt: die Jugendherberge in Pirna-Copitz sowie das ehemalige Zollgebäude in Zinnwald.

"Insbesondere, weil in der benachbarten Jugendherberge Kriegsgeflüchtete untergebracht werden sollen, ist die Solidarisierung ein starkes Zeichen", heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung des Kreisverbandes Fußball und des VfL Pirna-Copitz. Organisiert wird neben dem Benefizspiel auch ein kleines Rahmenprogramm, auch für Speisen und Getränke wird gesorgt sein. Die Tickets zum Eintritt in das Willy-Tröger-Stadion sind für fünf Euro an der Tageskasse erhältlich.