merken
Zittau

Zittau: Äußere Weberstraße ab 17. September wieder frei

Der seit 2019 andauernde grundhafte Ausbau der B96 an dieser Stelle geht zu Ende. Das wird gefeiert.

Noch laufen die Arbeiten an der Zittauer B96/ Kreuzung Äußere Weber-, Rietschel- und Goldbachstraße.
Noch laufen die Arbeiten an der Zittauer B96/ Kreuzung Äußere Weber-, Rietschel- und Goldbachstraße. ©  Rafael Sampedro (Archiv)

Die reichlich zwei Jahre andauernden großen Umleitungen in Zittau wegen des Ausbaus der B96/Äußere Weberstraße gehen am 16. September zu Ende. Wie das Sächsische Verkehrsministerium mitteilt, wird an diesem Tag der Abschluss der Arbeiten an dem letzten Bauabschnitt, der derzeit noch gesperrten und im Ausbau befindlichen Kreuzung mit der Goldbach- und Rietschelstraße, feierlich begangen. "Der Verkehr kann dann ab 17. September wieder auf der B96 fließen", teilte das Landesamt für Straßenbau und Verkehr auf SZ-Anfrage mit.

Anzeige
Berufsakademie Sachsen wird 30
Berufsakademie Sachsen wird 30

Die Staatliche Studienakademie Bautzen ist eine von sieben Einrichtungen der Berufsakademie. In Bautzen wird noch 70 Jahre Ingenieurstudium gefeiert.

Die B96/Äußere Weberstraße war seit 2019 in drei Abschnitten zwischen Stadtring und der jetzt in der Sanierung befindlichen Kreuzung für rund sechs Millionen Euro ausgebaut worden. Noch bis Dezember wird die B96/Neusalzaer Straße in Zittau erneuert. Diese Baustelle läuft das zweite Jahr. Insgesamt gibt es in diesem Jahr sechs halbseitige oder Vollsperrungen auf der B96 im Südkreis Görlitz und ein Ende ist nicht abzusehen. (SZ/tm)

Mehr zum Thema Zittau