merken
Sachsen

Erster Koala-Nachwuchs im Zoo Leipzig

Erst gab es den Verdacht, nun sind sich die Pfleger sicher: Koala-Weibchen Mandie bekommt ein Jungtier. Es sei ein "Beitrag für den Erhalt dieser gefährdeter Tierart".

Koala-Weibchen Mandie erhält seit Anfang der Geschichte des Zoo Leipzigs den ersten Koala-Nachwuchs.
Koala-Weibchen Mandie erhält seit Anfang der Geschichte des Zoo Leipzigs den ersten Koala-Nachwuchs. © Zoo Leipzig

Leipzig. Glückliche Nachrichten aus dem Zoo Leipzig: Im Beutel vom dreijährigen Koala-Weibchen Mandie wächst seit etwa vier Monaten der erste Koala-Nachwuchs in der Geschichte des Zoos heran. 

"Zunächst hatten wir nur einen Verdacht, dann konnten wir eindeutige Bewegungen im Beutel beobachten und sind uns inzwischen sicher, dass im Beutel von Mandie ein Jungtier heranwächst“, so Seniorkurator Ariel Jacken, der zusammen mit seinem Tierpflegerteam in den letzten Monaten dafür gesorgt hat, dass dem Weibchen gut geht.

ELBEPARK Dresden
Rundum versorgt im ELBEPARK Dresden
Rundum versorgt im ELBEPARK Dresden

Lebensmittelgeschäfte, Drogerien, Apotheken und Tierfachgeschäfte haben für Sie weiterhin geöffnet. Hier stehen Ihnen 5.000 Parkplätze zur Verfügung.

Vater des Jungtieres ist der sechs Jahre alte Koala-Mann Oobi Ooobi, der im Jahr 2016 als Erster das neue Koala-Haus in Leipzig bezog. "Dieser Zuchterfolg ist der Lohn für unsere Bemühungen in den letzten Jahren, einen Beitrag für den Erhalt dieser gefährdeten australischen Tierart, deren Bestand nicht zuletzt durch die Waldbrände stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, zu leisten", freut sich Zoodirektor Jörg Junhold. 

Zoo Leipzig musste erst Erfahrungen bei Koala-Zucht sammeln

Zuvor mussten Mitarbeiter zunächst Erfahrungen in der Haltung dieser hochspezialisierten Beuteltierart erlangen, um perspektivisch in die Zucht einsteigen zu können. Dafür stand der Zoo in Kontakt mit europäischen Partnern und dem Australien Reptile Park Gosford, der im vergangenen Jahr mit zwei zur Verfügung gestellten Tieren die Grundlage für den jetzigen Zuchterfolg schuf.

Mit dem Nachwuchs wird zeitgleich auch die europäische Population der Koalas vergrößert. "Bisher haben wir noch nicht aktiv nach dem Jungtier geschaut, um die Aufzucht nicht zu stören", so Junhold. "Wir sind uns aber sicher, dass es optimal und vollumfänglich von der Mutter versorgt wird." 

Mandie werde in den nächsten Wochen so viel Ruhe wie notwendig erhalten und somit nicht immer zu sehen sein. Bis sich der Spross von Oobi-Ooobi und Mandie das erste Mal aus dem Beutel wagen wird, vergehen noch ein paar Wochen.

Mehr zum Thema Sachsen