merken
PLUS Bautzen

Bautzen: Kreis lässt weniger Straßenbäume fällen

Weil immer mehr Alleen verschwinden, steht der Landkreis in der Kritik. 2020/21 wurden aber weniger Bäume beseitigt als im Vorjahr.

Der Landkreis Bautzen hat in der Fällsaison 2020/21 an Kreisstraßen 233 Bäume fällen lassen, weniger als im Vorjahreszeitraum.
Der Landkreis Bautzen hat in der Fällsaison 2020/21 an Kreisstraßen 233 Bäume fällen lassen, weniger als im Vorjahreszeitraum. © Symbolbild/Kristin Richter

Bautzen. Der Landkreis Bautzen hat in der Fällzeit 2020/21 an den Kreisstraßen 233 Bäume beseitigt. „Die Baumfällungen erfolgten aus Gründen der Verkehrssicherheit“, teilt eine Sprecherin des Landratsamtes mit. Im Vorjahr seien noch 450 Bäume an Kreisstraßen gefällt worden.

Eine Neupflanzung am selben Ort sei wegen der aktuellen Rechtslage meistens nicht möglich. „Wir sind bemüht, für jeden gefällten Baum einen neuen zu pflanzen“, fügt die Sprecherin hinzu. Beim Straßenneubau müsse aber zwischen Baum und Straßenrand ein Abstand von 7,50 Metern eingehalten werden. Im Bestand nachzupflanzen sei nur möglich, wenn mindestens 4,50 Meter Abstand eingehalten werden können.

Anzeige
Handwerk, das unbezahlbar ist!
Handwerk, das unbezahlbar ist!

Mit "Herz und Hand" heißt eine neue Kampagne im UnbezahlbarLand. Sie erklärt genau, warum Handwerker Motor und Rückgrat einer ganzen Region sind.

Zuletzt erntete der Landkreis Kritik für seine Straßenbaupolitik. Der Vorwurf: Er handelt zu autofreundlich, die Natur und der Erhalt von Bäumen und Alleen müsse dahinter zurückstehen. So mussten 50 Bäume, mit denen eine Frau in der Gemeinde Doberschau-Gaußig eine alte Allee ergänzt hatte, wieder ausgegraben werden, weil sie zu nahe an der Straße standen.

Zwei Baumkontrollen pro Jahr

Derzeit stehen nach Angaben des Landratsamtes 24.682 Bäume an den Kreisstraßen. Gerade die Bestandsbäume würden allerdings oft zu dicht am Fahrbahnrand stehen und somit die Stabilität des Straßenunterbaus beeinträchtigen. Zudem seien manche dieser Bäume eine Gefahr für den Verkehr - durch herabfallende Äste oder indem sie komplett umstürzen.

Wie die Sprecherin ergänzt, versuche der Kreis mit zwei Baumkontrollen pro Jahr, frühzeitig mögliche Gefahren durch Straßenbäume zu erkennen. Sei das der Fall, werde mit entsprechender Pflege reagiert oder der Baum notfalls gefällt. (SZ/dab)

Weiterführende Artikel

Alte Regeln verhindern neue Straßenbäume

Alte Regeln verhindern neue Straßenbäume

Mehrere Initiativen im Landkreis Bautzen setzen sich für mehr Grün an Straßen ein. Ein Haupthindernis: die Bauvorschriften. Und doch gibt es immer wieder Erfolge.

Bautzen: Bald wieder mehr Bäume am Straßenrand?

Bautzen: Bald wieder mehr Bäume am Straßenrand?

Strenge Vorschriften sorgen dafür, dass es im Landkreis immer weniger Alleen gibt. Wie das umgangen werden kann und welche Besserungen die Politik verspricht.

Bautzen: Baut der Kreis zu autofreundlich?

Bautzen: Baut der Kreis zu autofreundlich?

Weil immer mehr Baum-Alleen ersatzlos verschwinden, kritisieren Naturliebhaber die Straßenbaupolitik von Land und Kreis - und haben eine klare Forderung.

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen